19.04.2016, 14:56 Uhr

So lange sind Apple-Geräte für uns gedacht

Apple «verrät» im Rahmen seiner WWF-Kampagne, wie lange Smartphones und Mac-Computer durchschnittlich für den Nutzer gedacht sind.
Apple hat letzten Freitag ein grünes Apfel-Blatt veröffentlicht. Noch bis zum 24. April können Kunden unter anderem die Umweltschutz-Organisation WWF unterstützen, indem sie Apps aus dem App Store kaufen. Bei jeder gekauften App geht der der Gesamterlös jeweils an den WWF. Im Rahmen der Umweltinitiative rechnet der Konzern auch vor, wie Kunden bis zum Tag der Entsorgung Apple-Geräte nutzen.
###BILD_46006_fullwidth###Demnach geht Apple bei Macs und Apple TV davon aus, dass Erstbesitzer diese Produkte vier Jahre haben werden. Bei den iPhones, iPads und bei der Apple Watch sind es nur drei Jahre. Damit meint der Konzern aus Cupertino jedoch nicht die durchschnittliche Lebensdauer bis zum Hardware-Tod, sondern den Zeitraum, bis Kunden auf ein neues Gerät wechseln. Obwohl Apple immer wieder dafür kritisiert wird, dass sich ältere Geräte mit neuen Betriebssystem-Updates verlangsamen, hat sich durchaus etwas gebessert: Vor nicht allzu langer Zeit wurden iPhones und iPads nur etwa drei Jahre lang mit iOS-Updates versorgt. iOS 9 dagegen unterstützt noch immer das iPhone 4S.


Das könnte Sie auch interessieren