18.10.2016, 10:41 Uhr

Apples selbstfahrendes Auto bleibt wohl ein Traum

Apple soll die Pläne für ein eigenes Auto aufgegeben haben. Stattdessen will man sich auf Softwarelizenzierungen für autonome Fahrzeuge konzentrieren.
Apples Autopläne scheinen gescheitert. Gemäss einem Bericht der Nachrichtenagentur \"Bloomberg\" soll Apple hunderten im "Projet Titan" angestellten Mitarbeitern gekündigt oder sie in andere Abteilungen versetzt haben. Im "Project Titan" forschte Apple am eigenen Auto und will nun bis Ende 2017 entscheiden, ob die Arbeiten fortgesetzt werden. An ein eigenes selbstfahrendes Auto glaubt man aber offenbar nicht mehr. Stattdessen will man Softwarelösungen für selbstfahrende Autos entwickeln. Bei Bloomberg werden Analysten zitiert, die das im Vergleich zur Techbranche niedermargige Autogeschäft als Grund für den Rückzug sehen. Zwar wird den Cupertinern zugetraut, auch bei Autos eine ansprechende Marge zu erzielen, allerdings nicht ohne Qualitätseinbussen in Kauf zu nehmen. Dazu ist Apple offenbar nicht bereit.


Das könnte Sie auch interessieren