Kommentar 08.09.2016, 14:48 Uhr

Apples neues Telefon? Mal abwarten

Während die Technik der neuen Apple-Geräte über jeden Zweifel erhaben ist, bin ich wegen Apples Markttaktik zwiegespalten.
Jetzt sind sie also da, die neuen iPhones. Die Aufregung um Apples Neuzugänge war auch schon grösser; trotzdem war im Vorfeld einiges zu lesen und zu hören. Bei der Keynote habe ich immerzu den Atem angehalten: Klinke – ja oder nein? Und siehe da: Der vielbeschworene Verzicht auf die Klinkenbuchse hat tatsächlich stattgefunden. Allerdings dürften die erhitzten Gemüter – wie auch meins – durch die Beigabe eines Klinke-zu-Lightning-Adapters und Lightning-Kopfhörers schnell abkühlen. So viel Servicegedanke hätte ich Apple (man erinnere sich an den neuen Lightning-Port) ehrlich gesagt nicht zugetraut.
###BILD_57343_fullwidth###
Etwas fragwürdig finde ich die AirPods. Abgesehen davon, dass sie reichlich doof aussehen (Vorsicht: Subjektivität!), ist der Preis von 179 Franken (notabene für In-Ear-Hörer) schon happig. Zwar hat Apple nette kleine Features eingebaut, wie die Touch-Aktivierung von Siri (werde ich sicher jeden Tag brauchen) oder der Wiedergabestopp beim Entfernen der Hörer (man lässt die App ja eh laufen, wenn man keine Musik mehr hören möchte, ist doch allgemein bekannt). Aber dafür spart Apple bei den Basics, wie der Akku-Laufzeit (dürftige 5 Stunden). Da muss der Klangtest schon stark überzeugen, um diesen Preis zu rechtfertigen.
Toll hingegen finde ich die Doppel-Kamera des iPhones 7 Plus und den neuen Home-Button. Schade, dass Erstere den solventeren Apple-Kunden vorbehalten bleibt. Alles in allem gefallen mir die neuen iPhones gut. Schade nur, dass die Kopfhörerbox mit Aufladefunktion die grösste Innovation geblieben ist.


Das könnte Sie auch interessieren