22.06.2012, 16:13 Uhr

Russischer Superhacker gefasst

Er ist erst 22 Jahre alt und bereits einer der meistgesuchten Hacker der Welt. Nun aber ist «Hermes», der schon über sechs Millionen Computer angezapft und damit um die 5 Millionen Franken verdient hat, in Russland erwischt worden.
Ein russischer Hacker (Symbolbild), der mit Bankdaten Millionen verdiente, ist dingfest gemacht worden.
Nach eigenen Angaben haben russische Cyberpolizisten den jungen Mann gefasst, der unter Pseudonymen wie «Hermes» und «Araschi» zu einem der bekanntesten Hacker der Gegenwart geworden ist. Der 22-Jährige soll massenhaft Rechner von Bankkunden mit Virenprogrammen infiziert und so illegale Geldüberweiseungen veranlasst haben, teilt das russische Innenministerium mit. 
Nun aber wurden Hermes scheinbar die Flügel gestutzt, er wurde in der Region Krasnodar, die sich rund 1200 Kilometer von Moskau entfernt befindet, verhaftet. Welche Strafe ihm droht, ist noch nicht bekannt.


Das könnte Sie auch interessieren