18.10.2017, 15:30 Uhr

Axpo weitet Tätigkeit auf den Mobilfunk aus

Die Axpo weitet ihre Geschäftstätigkeit auf die Datenkommunikation aus. Dafür übernimmt das Energieunternehmen die Firma WZ-Systems.
Der Energiekonzern Axpo lagert sein krisensicheres Datenkommunikationsgeschäft in ein Gemeinschaftsunternehmen mit WZ-Systems aus, einer Anbieterin für integrierte Mobilfunklösungen. An der neuen Firma mit dem Namen Axpo WZ-Systems wird die Axpo mit 80 Prozent beteiligt sein, wie aus einer Mitteilung vom Mittwoch hervorgeht. Die restlichen Anteile hält WZ-Gründer Rainer Zürcher, der zugleich Chef des Gemeinschaftsunternehmens mit rund 60 Mitarbeitenden sein wird.
WZ-Systems ist im Bereich Rettung und Sicherheit tätig. Zudem baut und betreibt sie Funknetze, etwa am Flughafen Zürich, für Energieversorgungsunternehmen oder für Bahnen. Damit die Axpo auch in Krisenfällen kommunizieren und den Netzbetrieb steuern kann, verfügt sie bereits heute über ein eigenes Glasfasernetz mit ausfallsicheren Verbindungen und autonomer Stromversorgung.
Diese Kompetenzen in der Festnetzkommunikation ergänzten sich ideal mit dem Know-how von WZ-Systems im Mobilfunkbereich, heisst es weiter.


Das könnte Sie auch interessieren