Gebührenstreit 03.03.2020, 17:18 Uhr

Digitec schmeisst Twint als Zahlungsmittel raus

Das Unternehmen Digitec Galaxus verzichtet fortan auf Twint als Zahlungsmittel für Kunden. Grund dafür sollen die steigenden Gebühren sein.
(Quelle: Digitec Galaxus )
Das Onlineshopping-Portal Digitec Galaxus verzichtet ab sofort auf den Zahlungsdienstleister Twint. Das bedeutet, Kunden haben bei Interneteinkäufen nicht mehr die Möglichkeit, via Twint zu bezahlen. Wie Digitec-Sprecher Alex Hämmerli in einem Beitrag auf Digitec.ch erklärt, seien die Zahlungsgebühren, die Twint neu erhoben hat, bei einem Vielfachen der bisherigen Gebühr gelegen. Digitec hat sich daraufhin geweigert, die Offerte anzunehmen. Gemäss Hämmerli wäre man nicht umhin gekommen, diese Mehrkosten auf die Kunden abzuwälzen. Dies wollte man nicht.
Twint reagierte seinerseits mit einem Statement unter dem Titel «Digitec/Galaxus verbreitet unwahre Informationen». Darin erklärt Twint-CEO Markus Kilb, dass keine willkürliche Gebührenerhöhung stattgefunden habe, sondern die Sonderkonditionen zum Start von Twint nicht mehr gewährleistet werden wollten. Rund 7000 andere Händler in der ganzen Schweiz würden diese «fairen und vergleichsweise günstigen Transaktionsgebühren» anstandslos bezahlen. Es handle sich also um eine Korrektur eines Sonderfalls. Auch wünsche sich Kilb eine spätere Einigung um der Twint-Kunden willen.
Hämmerli wiederum datierte sein Statement am Montagvormittag auf und betonte, dass Twint seit Monaten auf einem deutlich höheren Preis beharrte, der teilweise sogar höher sei als gewisse Kreditkartengebühren.
Long Story Short: Aktuell (3. März 2020) steht Twint als Zahlungsmethode bei Digitec Galaxus nicht zur Verfügung.


Das könnte Sie auch interessieren