Zürich 01.09.2017, 10:56 Uhr

Volksinitiative für flächendeckendes Glasfasernetz

Im Kanton Zürich soll in den nächsten sieben Jahren ein flächendeckendes Glasfasernetz erstellt werden. Das fordert ein parteiunabhängiges Komitee in einem entsprechenden Vorstoss.
Eine kantonale Volksinitiative soll für die flächendeckende Sicherstellung von Glasfaseranschlüssen im ganzen Kanton Zürich sorgen. Ein parteiunabhängiges Komitee hat am Freitag einen entsprechenden Vorstoss lanciert.
Dieser Schritt sei zwingend notwendig, damit der Wirtschaftsstandort Zürich in einem immer stärker werdenden digitalisierten Umfeld wettbewerbsfähig bleibt, teilte das Komitee mit. Ausserdem solle mit der Initiative «Glasfasernetz für den Kanton Zürich» die Zweiklassengesellschaft des Internetzugangs zwischen Stadt und Land verhindert werden.
Der Regierungsrat wird aufgefordert, die Elektrizitätswerke des Kantons Zürich (EKS) zu verpflichten, ein flächendeckendes Glasfasernetz (FTTH Fiber-to-the-Home) in den nächsten sieben Jahren in ihrem Versorgungsgebiet zu erstellen. Die Initianten haben nun sechs Monate Zeit, um die für die Volksinitiative nötigen Unterschriften zu sammeln.


Das könnte Sie auch interessieren