Kolumne 27.07.2020, 15:42 Uhr

Cloud Computing beginnt im Kopf

Ohne Kommunikation keine IT. In seiner Kolumne beleuchtet Stefan Häseli die zwischenmenschliche Kommunikation von IT und Business.
(Quelle: Stefan Häseli)
Die «Cloud» ist nicht nur ein Inbegriff moderner Technologie. Denn es geht um mehr als nur eine zeitgemässe, technische Entwicklung. Vielmehr steht die Cloud für eine neue Art des Umgangs mit Besitztum. Nicht mehr «besitzen», sondern es «nutzen» steht im Zentrum nebst den umfangreichen Zugriffsmöglichkeiten. Ein Aspekt, den IT-Fachleute schon lange intus haben und der allmählich als Philosophie ins «normale» oder «reale» Leben übergreift. Dass ein «Auto besitzen» nicht mehr die Zukunft beschreibt, sondern von «Auto nutzen» abgelöst wird, davon kann man aus­gehen und das wird sich durchsetzen.
Durchsetzen werden sich moderne Technologien aber immer erst dann, wenn nicht nur die Technik, sondern auch der Geist dahinter sich transformiert. CRM brachte (und bringt zum Teil heute noch) nichts, wenn nur eine Datenbank statt Karteikarten oder Excel-Tabellen beschrieben wurden. Auf diese Weise konnte CRM das technische Potenzial nicht entfalten. Ein Umdenken und eine Transformation waren nötig. Ähnlich verhält es sich mit dem Cloud Computing. Es ist ein Paradigmenwechsel und steht für Transformation, technisch wie menschlich.
Die Digitalisierung und all ihre Elemente werden sich erst durchsetzen, wenn die Handlungen «teilen» und «vernetzen» auch unter den Menschen im Alltag stattfinden. Und Alltag ist Kommunikation. Was das bedeutet, widerspiegelt sich herrlich in der Teamkultur. Wer in Teammeetings davon redet «Ich habe …», «Ich werde …», «Ich tue …», beleuchtet lediglich sein persönliches Silo. Wenn in Teammeetings stattdessen die Kultur herrscht von «Was kann ich für dich tun?» oder «Ich kann dir einen Kontakt dazu vermitteln», dann werden Projekte und Arbeitsteams von «vernetzen» und «teilen» durchsetzt – den Prizipien des Cloud Computings. Das ist dann gewissermassen verinnerlichtes und gelebtes Cloud Computing und wird der Technologie zum endgültigen Durchbruch verhelfen. 
Fazit: Cloud Computing beginnt im Kopf und mit der persönlichen Kommunikation. Das als kleine Beobachtungs­aufgabe für das nächste Projektmeeting.

Stefan Häseli
Autor(in) Stefan Häseli


Das könnte Sie auch interessieren