28.09.2012, 16:15 Uhr

Änderung an der Führungsspitze von Trivadis

Urban Lankes wird neuer Verwaltungsratspräsident von Trivadis. Seine Nachfolge als CEO übernimmt Christoph Höinghaus.
Urban Lankes gibt sein Amt als CEO von Trivadis ab und wird Verwaltungsratspräsident.
1994 hatte Urban Lankes Trivadis mitbegründet und war seither direkt mitverantwortlich für Erfolg und Misserfolg des Zürcher IT-Dienstleisters. Nun möchte er einen Perspektivenwechsel und übernimmt deshalb das Amt des Verwaltungsrats-Präsidenten. «Nach 18 Jahren im operativen Geschäft möchte ich mehr Freiraum für wichtige Projekte, um die Trivadis gezielt weiterzuentwickeln. In der Person von Christoph Höinghaus habe ich den idealen Nachfolger gefunden», sagt Lankes.
Höignhaus kam 2011 als CFO zum Unternehmen und übernahm anschliessend auch die COO-Funktion. Zuvor war er CEO der TDS MultiVision und der Fujitsu (Services) Schweiz. «Er hat eindrücklich bewiesen, dass er Menschen begeistern und mobilisieren kann. Zudem weiss er genau, in welche Richtung sich unsere Firma entwickeln soll», sagt Urban Lankes über Höinghaus.
Der bisherige VR-Präsident Patrik Häberlin nimmt weiterhin Einsitz im Verwaltungsrat.
Trivadis beschäftigt nach eigenen Angaben über 600 Mitarbeiter an elf Standorten in der DACH-Region. 2011 wurde ein Umsatz von 104 Millionen Franken erwirtschaftet, der Hauptsitz von Trivadis ist in Glattbrugg/ZH.


Das könnte Sie auch interessieren