Wegen Fachkräftemangel 04.06.2020, 14:30 Uhr

Ypsomed will IT-Entwicklungszentrum in Barcelona aufbauen

Die Berner Medizinaltechnikfirma Ypsomed will ihre Software-Organisation ausbauen – und plant dafür den Aufbau eines Entwicklungszentrums in Barcelona.
Das Hauptquartier von Ypsomed im bernischen Burgdorf
(Quelle: Ypsomed)
«Wir bauen unsere Software-Organisation durch den Aufbau eines Entwicklungszentrums in Barcelona weiter aus.» Das ist im kürzlich vorgelegten Geschäftsbericht der Berner Medizinaltechnikfirma Ypsomed unter den Handlungsschwerpunkten für das laufende Geschäftsjahr 2020/21 zu lesen.
Unter anderem in Burgdorf und Solothurn stellt das Untermehmen Spritzen zur Injektion von Insulin und anderen Medikamenten her. Seit Ypsomed auch elektronische Insulinpumpen für Diabetiker sowie dazugehörige Smartphone-Apps anbietet, entwickelt die Firma auch eigene Software. Wie der «Bund» berichtet, wurde diese bisher von Mitarbeitenden am Hauptsitz in Burgdorf, der Niederlassung in Solothurn sowie externen Firmen programmiert. Nun will Ypsomed offenbar die Abhängigkeit von den Dienstleistern reduzieren und das eigene Entwicklungsteam ausbauen – aber eben nicht etwa in Burgdorf oder Solothurn, sondern in Barcelona.
«Gern hätten wir unser Team in der Schweiz erweitert», sagte der Ypsomed-Sprecher Thomas Kutt der Zeitung auf Anfrage. «Wir mussten allerdings feststellen, dass es selbst nach mehrjähriger Suche nicht möglich ist, hier die entsprechenden Leute zu finden.» Für das Entwicklungszentrum in Barcelona sollen nun mittelfristig 30 bis 40 Personen eingestellt werden, wie es im Bericht abschliessend heisst.


Das könnte Sie auch interessieren