Mit Microsofts «Autopilot» 19.06.2018, 12:41 Uhr

Swisscom und Lenovo wollen das Einrichten neuer Arbeitsplätze vereinfachen

Mithilfe von Microsofts «Autopilot» wollen Swisscom und Lenovo die Einrichtung neuer Arbeitsplätze vereinfachen. Ein Kundenprojekt realisieren sie nun gemeinsam mit der Migros.
Gemeinsam mit der Migros wollen Swisscom und Lenovo die neue Microsoft-Technologie «Autopilot» testen. Mit der Technologie soll beim orangen Riesen die Einrichtung und Verwaltung neuer Windows-10-Geräte vereinfacht werden. Die beiden Anbieter versprechen, dass es damit möglich sein soll, Geräte «sicher und selbstständig» einzurichten. Seitens Informatik müssten keine Images bereitgestellt, keine Treiber installiert und keine komplexen Infrastrukturen verwaltet werden, schreiben die Unternehmen in einer Medienmitteilung.
Gemäss Stefan Wysseier, Leiter Workplace bei Migros, erhalten die Anwender im Pilotprojekt den neuen IT-Arbeitsplatz originalverpackt und direkt vom Hardware-Hersteller zugeschickt. Danach nehmen sie diesen selbstständig in Betrieb. In der Rolle des Technologie-Partners übernimmt Swisscom die Konfiguration der Software mit dem Managed Service «Smart Workplace», der auf Microsoft Azure & Office 365 beziehungsweise Enterprise Mobility + Security basiert. Zudem übernimmt Swisscom den Support. Hierbei komme der «Swisscom Butler» zum Einsatz – ein digitaler Assistent für Windows 10, der etwa bei Support-Anfragen oder Zugriffen auf Wissensdatenbanken Unterstützung bieten könne.
«Das Besondere daran ist die Einfachheit der Inbetriebnahme bei gleichzeitiger Sicherstellung des Workplace Managements inklusive Security & Business Applikationen, unabhängig von Ort und Firmen-Netzwerk», wird Wysseier in der Mitteilung zitiert. Die Migros wolle die Testresultate im Nachgang genau auswerten und prüfen, ob und wie eine betriebliche Integration dieser Plattform als Bestandteil des internen Serviceportfolios aussehen könnte. Ziel soll laut Mitteilung sein, schwierig zu verwaltende Geräte – beispielsweise im Aussendienst oder kleineren Niederlassungen im In- und Ausland – so schlank wie möglich auszurollen und zu betreiben.


Das könnte Sie auch interessieren