Preis für innovative Lösungen 15.11.2018, 10:22 Uhr

Finnova vergibt in Chur den zweiten Technology-Award

Der «Finnova-Technology-Award» wurde diese Woche in Chur zum zweiten Mal verliehen. Den Preis sicherten sich dieses Jahr zwei Studenten, die im Rahmen ihrer Bachelorarbeit einen Roboter für die Inspektion von Hochspannungsleitungen entwickelten.
André Kälin (Finnova), Corsin Capol (HTW Chur), Cédric Bosshard und Nico Lenggenhager (Gewinner des Finnova-Technology-Awards 2018), Ralph Hutter (Finnova)
(Quelle: Finnova )
In Chur hat der Software-Anbieter Finnova zum zweiten Mal den «Finnova-Technology-Award» verliehen. Der mit 1000 Franken dotierte Preis ging diesmal an Cédric Bosshard und Nico Lenggenhager, zwei Systemtechnik-Studenten der Interstaatlichen Hochschule für Technik Buchs (NTB), wie das Unternehmen in einer Mitteilung schreibt. Mit dem Award wurden die beiden für ihre Bachelorarbeit «Entwicklung eines Roboters für die Inspektion von Hochspannungsleitungen» ausgezeichnet.
Aus einem Konzept heraus entwickelten Bosshard und Lenggenhager einen zweiteiligen Prototyp, der einerseits aus einem Prüfroboter und einer Drohne besteht. Während sich der Prüfroboter auf dem Erdleiter fortbewegt und schwere Lasten transportieren kann, bietet die Drohne beim Überwinden von Hindernissen Unterstützung.
Wie Finnova schreibt, zeichnet sich die Bachelorarbeit der beiden siegreichen Studenten durch den innovativen Einsatz von Drohnentechnologie aus, mit deren Anwendung im Forschungsprototyp Leitungen und Masten kosteneffizient und witterungsunabhängig inspiziert werden können. «Cédric Bosshard und Nico Lenggenhager weisen mit ihrer Entwicklung durchaus wirtschaftliches Potential auf», wird Corsin Capol, Jury-Mitglied und Dozent für Informatik an der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Chur, im Communiqué zitiert.
Ins Rennen um den Award gingen gemäss Finnova insgesamt neun Abschlussarbeiten aus dem Bachelorstudiengang Systemtechnik der NTB Buchs, dem Bachelorstudiengang Multimedia Production und der Masterstudienrichtung Information and Data Management – beide der HTW Chur. Die Themen hätten sich dabei von Data Analytics über Cloud-Computing bis hin zu IoT erstreckt. «Die zum zweiten Finnova-Technology-Award eingereichten Bachelor- und Masterarbeiten aus unterschiedlichen Disziplinen zeigen eindrücklich auf, was motivierte Studierende durch Technologieeinsatz an innovativen Lösungen für die digitale Transformation erreichen können», sagt Capol.


Das könnte Sie auch interessieren