Computerworld-Newsticker

Donnerstag, 7. April 2022

AWK Group wächst 2021 zweistellig und zieht bald um
Die Zürcher AWK Group schliesst das Berichtsjahr 2021 mit einem Umsatz von 102,6 Millionen Franken ab, was einer Zunahme von 11,8 Millionen Franken und einer Steigerungsrate von 13 Prozent gegenüber 2020 entspricht. Das Unternehmen schreibt das Wachstum einer intensiven Kundenpflege und der gezielten Schärfung seiner Dienst­leis­tun­gen zu, wodurch mehr Projektertrag mit bestehenden Kunden erzielt wurde. Über die strategische Erschliessung zusätzlicher Ge­schäfts­fel­der hätten zudem Neukunden im Bereich der digitalen Transformation gewonnen werden können, heisst es in einer Mitteilung der Gruppe. Im gleichen Jahr wuchs die Belegschaft von rund 400 auf knapp über 500 Mitarbeitende an. Wegen dieses Wachstums und um dem Bedürfnis der Belegschaft nach hybriden Arbeitsformen nachkommen zu können, hat das Unternehmen in neue Räumlichkeiten investiert. Im Herbst 2022 wird eigenen Angaben zufolge der Hauptsitz von der Leut­schen­bach­stras­se in Zürich Oerlikon an die Andreasstrasse in die unmittelbare Nähe des Bahnhofs umziehen. Die Technik im neuen Gebäude sei nachhaltig, heisst es. So werde das Gebäude passiv belüftet, Kühlung und Heizung erfolgten über Erdsonden und Solarzellen auf dem Dach erzeugten Strom, der auch in der Tiefgarage für E-Autos bezogen werden könne. Schliesslich fällt ins Berichtsjahr 2021 die Bekanntgabe, dass Ginkgo Management Consulting, Quint Group und AWK Group sich zusammenschliessen. Die Gruppe, die insgesamt deutlich über 800 Mitarbeitende zählt, generierte im selben Jahr einen Umsatz von fast 200 Millionen Schwei­zer Franken.
---+++---
Credit Suisse erhält Digital Trust Label
Die Swiss Digital Initiative hat die «CSX Onboarding Journey» der Credit Suisse mit dem erst im Januar 2022 lancierten Digital Trust Label ausgezeichnet. Damit begrüsse die Initiative die Credit Suisse als erstes Unternehmen aus dem Bankensektor als Digital Trust Pioneer. «Das Digital Trust Label ist ein wichtiger Meilenstein für unser CSX-Ökosystem. Wir haben speziell den Onboarding-Prozess für die Arbeit mit dem Digital Trust Label ausgewählt, da dies der Moment ist, in dem Vertrauen eine Schlüsselrolle für ein erfolgreiches Onboarding spielt», erklärt Anke Bridge Haux, Leiterin Personal & Business Banking bei der Credit Suisse, in einer Mitteilung. Während des Onboarding-Prozesses müssten Neukundinnen und -kunden persönliche Daten eingeben und sich für den Angebotskatalog entscheiden. Der hohe Sicherheitsstandard und der von unabhängiger Seite zertifizierte gesetzeskonforme und sinnvolle Umgang mit Daten der Credit Suisse sei daher für alle Beteiligten von Vorteil, meint Bridge Haux weiter. Mit der Auszeichnung gesellt sich die Credit Suisse zu den beiden anderen Schweizer Institutionen Swiss Re und Swisscom als Digital Trust Pioneers. Ein Dutzend weitere Organisationen haben den Audit-Prozess bereits begonnen.
---+++---
BNC erhält Partnerauszeichnung von Pure Storage
Die BNC Business Network Communications AG hat sich für den Elite-Partner-Status von Pure Storage qualifiziert. Bei der Elite Partner Auszeichnung spielen sowohl der Umsatz als auch die Expertise mit Zertifizierungen in den Bereichen Storage und Data Management eine Rolle. Nach sieben Jahren Zusammenarbeit mit erfolgreichen Projekten freut sich BNC über den neu gewonnenen Elite Partner Status. Patrik Schilt, Co-CEO und Chief Sales Officer von BNC, meint dazu: «Wir finden, dass Pure mit dem FlashArray ein unglaublich überzeugendes Enterprise Storage System anbietet. Zudem schätzen wir die partnerschaftliche Zusammenarbeit sehr.»
---+++---



Das könnte Sie auch interessieren