«Wichtige Etappe» abgeschlossen 06.08.2019, 11:25 Uhr

Abraxas treibt die RZ-Konsolidierung voran

Abraxas hat am 1. August-Wochenende die sechste Etappe der Data-Center-Konsolidierung abgeschlossen. Gezügelt wurden dabei die beiden St. Galler Rechenzentren der Firma.
(Quelle: Pixabay )
Abraxas arbeitet nach der Fusion mit der VRSG (Verwaltungsrechenzentrum AG St. Gallen) daran, die Zahl seiner Rechenzentren von vier auf zwei Stück zu reduzieren. Wie bereits im Juni bekannt wurde, schliesst das Unternehmen die Data Center in Zürich (Abraxas) und St. Gallen (VRSG). Erhalten bleibt hingegen der Standort Glattbrugg. Auch bezieht Abraxas künftig Kapazitäten bei Green in Lupfig (Computerworld berichtete).
Die Firma konnte eigenen Angaben zufolge nun eine «wichtige Etappe» zur Konsolidierung der Abraxas-Rechenzentren abschliessen. Die beiden St. Galler Data Center seien vom 1. bis am 4. August wie geplant zusammengelegt worden, heisst es in einer Mitteilung des Unternehmens. Insgesamt 309 Systeme – Server, Storage und Grosssysteme – habe der IT-Dienstleister dabei mit 15 Transporten von St. Gallen an ihre neuen Standorte gebracht. Dort seien diese wieder hochgefahren, intensiv getestet und in den produktiven Betrieb genommen worden.
«Wir sind froh, dass alles plangemäss geklappt hat», wird Rolf Mäder, Leiter Infrastructure Services bei Abraxas, im Communiqué zitiert. Er war als «Manager on Duty» an diesem verlängerten Zügel-Wochenende im Einsatz. «Planung, Vorbereitung und Koordination waren gewaltig: Insgesamt standen über 50 interne und externe Mitarbeitende für Aus- und Einbau, Transport und Testing im Einsatz», ergänzt Mäder.

Projektabschluss bis Mitte 2020

Wie Abraxas in der Mitteilung weiter schreibt, wurde die Reduktion der Rechenzentren bereits vor der Fusion als Potenzial zur Nutzung von Synergien identifiziert. Dieses soll mit der Konsolidierung nun ausgeschöpft werden: «Dank der Zusammenlegung der Rechenzentren können wir die Infrastruktur-Dienstleistungen für unsere Kunden weiterhin professionell und wirtschaftlich auf dem neuesten und sichersten Stand der Technik erbringen», wird Reto Gutmann, CEO von Abraxas, zitiert.
Mit den Arbeiten vom 1. August-Wochenende wurde gemäss der Firma die sechste von insgesamt zehn Tranchen des RZ-Umzugs vollendet.  Bis Mitte 2020 will Abraxas die gesamte Konsolidierung über die Bühne bringen. Abgeschlossen werden soll sie mit dem Rückbau des Rechenzentrums Zürich.


Das könnte Sie auch interessieren