Corona-Hilfe 22.06.2020, 08:09 Uhr

Google launcht neue Tools für KMU

Google hat diverse Features vorgestellt, die KMU bei der Bewältigung der Corona-Krise helfen sollen. Besonder die Maps-Funktionen dürften hier interessant sein.
Google greift KMU mit Features unter die Arme
(Quelle: zaozaa19 / shutterstock.com )
Google will Unternehmen und Organisationen dabei helfen, während und nach der Corona-Krise wieder auf die Beine zu kommen. Dafür werden neue Funktionen gelauncht, die Unternehmen bei der Anpassung und Reaktion auf die aktuelle Situation unterstützen sollen.
Für den deutschen Markt relevant sind: 
  • Kostenloses Google Maps-Feature:
    Promoted Pins in Smart Campaigns sollen Unternehmen helfen, sich auf Google Maps hervorzuheben.
    Quelle: Google
    Die neue Funktion «Promoted Pins» ist bis Ende September kostenlos für alle Anzeigenkunden, die Smart-Kampagnen nutzen, verfügbar. Händler können Posts mit Covid-19-Bezug prominent in ihren Geschäftsprofilen anzeigen lassen, um Updates über Öffnungszeiten, Sicherheitsvorkehrungen und Lagerbestände zu kommunizieren.
  • Die Option, den Erwerb von Gutscheinen oder Spendenlinks für Unternehmen prominent im Google My Business Profil zu platzieren, mit dem Ziel, vor allem kleineren Ladengeschäften zu helfen Gutscheine zu verkaufen oder durch Fundraising zu unterstützen.
  • Die Erhöhung von Googles jährlichen Ad-Grant-Engagements von 200 Millionen US-Dollar auf insgesamt eine Milliarde US-Dollar, um gemeinnützige Organisationen besser unterstützen zu können. Diese eine Milliarde US-Dollar für im Jahr 2020 umfasst ein zusätzliches Budget und die Förderung von NGOs, die drängende Probleme wie die Bekämpfung von Covid-19 und Rassismus in Angriff nehmen.
Zuvor hatte Google bereits die «kontaktlose Abholung vor dem Laden» und «kontaktlose Lieferung» als Option bei Google My Business hinzugefügt.
Aufgrund der stark gestiegenen Nachfrage nach Lieferung und Abholung, hätten mehr als drei Millionen Restaurants ihre Profile in Google My Business bearbeitet. Seit März hätten zudem mehr als eine Million Unternehmen wöchentlich Covid-19-Beiträge veröffentlicht und damit Millionen Klicks auf ihren Websites generiert.


Das könnte Sie auch interessieren