Speicherchip-Hersteller 28.09.2020, 08:36 Uhr

Kioxia sagt Börsengang ab

Der Speicherchip-Spezialist Kioxia hat den Anfang Oktober geplanten Börsengang abgesagt und auf die lange Bank geschoben.
Kioxia ist Spezialist in Sachen Flash-Memory-Bausteinen
(Quelle: Kioxia )
Der zweitgrösste Speicherchiphersteller der Welt Kioxia hat seinen für den 6. Oktober geplanten Gang an die Börse abgesagt. Der sogenannte IPO wurde auf unbestimmte Zeit verschoben. 
Zwar sei das Interesse gross gewesen, aber der jetzige Zeitpunkt mit schwankungsanfälligen Märkten und der Angst vor einer zweiten Welle der Coronavirus-Pandemie sei nicht der beste für die Investoren, teilte Kioxia-Chef Nobuo Hayasaka am Montag mit. Die Firma, früher bekannt als Toshiba Memory, werde einen IPO zu einem geeigneteren Zeitpunkt prüfen, hiess es weiter. 
«Wir haben keine Eile.» Der Börsengang wäre der bisher grösste IPO in Japan in diesem Jahr gewesen. Nach der angepeilten Preisspanne wäre das Unternehmen mit maximal rund 18 Milliarden Dollar bewertet worden.


Das könnte Sie auch interessieren