Fintech 17.10.2019, 14:35 Uhr

UBS mit Blockchain-basierter Plattform für Handelsfinanzierung

Die UBS bringt mit «we.trade» eine Blockchain-basierte Plattform für Handelsfinanzierungen.
(Quelle: shutterstock.com/enzozo)
Die UBS bietet ihren Firmenkunden den Zugang zu einer Blockchain-basierten Plattform für Handelsfinanzierungen. Unternehmen könnten auf der Plattform «we.trade» ihre Handelsgeschäfte digital und einfach abwickeln, teilte die UBS am Donnerstag mit. Die Plattform wird neben der UBS auch von 13 weiteren europäischen Banken angeboten.
Handelsgeschäfte würden auf der «we.trade»-Plattform von der Erfassung bis zur Lieferung der Waren online erfasst, so die UBS. Käufer und Verkäufer geben auf der Plattform die Details des Geschäfts, die Konditionen und die Zahlungsbedingungen ein. Zahlungen werden automatisch durchgeführt, sobald die Konditionen erfüllt sind und ausreichend Liquidität verfügbar ist.
Die Blockchain-Technologie liegt unter anderem Kryptowährungen wie dem Bitcoin zugrunde und hat in den letzten Jahren viel Interesse auf sich gezogen. Der Bereich der Handelsfinanzierung eignet sich laut Experten recht gut für den Einsatz dieser Technologie.
Im Bereich der Handelsfinanzierung seien viele Parteien involviert, die sich nicht «per se» vertrauen könnten, schrieb etwa der Fintech-Experte Andreas Dietrich von der Hochschule Luzern bereits vor Jahresfrist in einer Analyse. Dank der Blockchain-Technologie mit ihrer dezentralen Datenbank würden die Transaktionen transparent und das Vertrauen höher.
Zudem sei der Prozess in der Handelsfinanzierung sehr papierlastig und wenig automatisiert, so Dietrich. Während die Blockchain-Technologie - etwa bei Währungstransaktionen - noch als verhältnismässig langsam gilt, sei die Geschwindigkeit bei der Handelsfinanzierung zudem «mehr als ausreichend».


Das könnte Sie auch interessieren