Ausbau im Blockchain-Bereich 06.01.2020, 13:19 Uhr

PWC übernimmt ETH-Spin-off Chainsecurity

PWC Schweiz hat das Team des ETH-Spin-offs Chainsecurity übernommen. Mit den Security-Experten des Start-ups an Bord will das Unternehmen nun zum weltweiten Marktführer für Smart-Contract- und Blockchain-Audits werden.
(Quelle: Pixabay )
PWC Schweiz baut seine Kompetenzen bei der Prüfung von Blockchains und Smart Contracts aus. Dazu hat sich das Wirtschaftsprüfungsunternehmen das Team von Chainsecurity geschnappt, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Chainsecurity ist ein Spin-off der ETH Zürich bestehend aus Doktoranden und Absolventen, das sich auf technische Audits von Smart Contracts und Blockchain-Projekten spezialisierte. Laut Communiqué arbeiteten die Security-Experten mit über 75 Blockchain-Unternehmen in Amerika, Asien und Europa zusammen.
Berühmtheit über die Krypto-Szene hinaus erlangte Chainsecurity vor rund einem Jahr. Damals warnte das Start-up das Ethereum-Kernteam vor einer groben Sicherheitslücke, die durch den Ethereum-Hardfork Constantinople geöffnet worden wäre. Gerade noch rechtzeitig wurde das Upgrade aufgrund des Tipps der Chainsecurity-Equipe gestoppt (Computerworld berichtete).
Mit der Übernahme erklärt sich PWC Schweiz in der Mitteilung nun zum «weltweiten Marktführer im Bereich Blockchain Smart Contract Assurance». «Als Teil von PWC Schweiz wird sich das Chainsecurity-Team auf die Beschleunigung der Blockchain-Audits von PWC Schweiz konzentrieren, darunter technische Prüfungen von Smart Contracts und Blockchain-Plattformen sowie Risikoabsicherungsdienstleistungen für Kunden, die Kryptoanlagen besitzen», beschreibt Andreas Eschbach, Partner und Leader Risk Assurance von PWC Schweiz und Europa, die neuen Aufgaben der Sicherheits-Cracks unter dem Dach der «Big Four»-Firma.


Das könnte Sie auch interessieren