Im Test: Acer Swift 7 (2018)

Hardware, Akku und Fazit

Hardware

Eine hochgezogene Augenbraue verursachen allerdings die Specs. Gegen ein 256 Gigabyte grosses SSD lässt sich nichts sagen, Standard – sonst wirds meist richtig teuer. Beim Arbeitsspeicher eines solchen Edelmodells hätten wir aber halt schon auf 16 GB gehofft, stattdessen belässt es Acer bei 8 GB RAM. Auch ist die 8. Generation der Core-i7-Prozessoren doch bereits ein gutes Jahr alt, wurde allerdings von Acer noch nicht berücksichtigt, stattdessen findet sich ein Core i7 der siebten Generation, der mit 1,3 GHz taktet. Auch bei der Grafikkarte werden keine riesigen Sprünge gemacht. Nun denn.

Akku

Bei unseren praktischen Arbeitstest fällt die nicht mehr ganz taufrische Hardware aber nicht gross auf. Flüssig und effizient erledigt der Swift 7 alle gestellten Aufgaben, auch mit dem Rendering eines Videos (ab Mittwoch auf unserem YouTube-Kanal). Lobend zu erwähnen gibt es hier nebst der himmlischen Ruhe (es ist nicht das leiseste Geräusch zu vernehmen) die Tastatur. Ein angenehmer Druckpunkt lässt das Tippen zur angenehmen Tätigkeit werden. Auch gibt es Erfreuliches vom Akku zu berichten: 9:43 Stunden erreichen wir bei durchschnittlicher Arbeitsbelastung und 66 Prozent Helligkeit. Rund 11 Stunden schafft das Gerät im Stand-by. Nicht schlecht.

Sound

Interessant ist der Sound: Die Lautsprecher sind im Boden des Chassis eingebaut, damit sie optisch nicht stören. Im Soundtest machen sie ordentlich was her, für so einen kleinen, respektive schmalen Resonanzkörper generieren sie ordentlich Raumfülle. Allerdings sind wir mit der Positionierung nicht ganz glücklich: Nutzt man den Laptop nämlich auf einer schallschluckenden Oberfläche (lies: im Bett für Netflix), wird da ziemlich Volumen rausgesaugt.

Fazit

Wer punkto Design, Verarbeitung und Haptik mit Acer mithalten will, muss früh aufstehen. Auch die Leistung des Akkus sucht seinesgleichen. Wir kommen aber nicht umhin, an der Hardware rumzunörgeln. Vor allem den Arbeitsspeicher findet man in seiner Quantität in vielen Notebook-Modellen, die wesentlich preiswerter sind. Auch die CPU und das 256-GB-SSD werden dem Edel-Image des Gerätes nicht ganz gerecht. Dafür müssen wir einen halben Stern abziehen. Bei entsprechendem Budget und ohne Gaming-Anforderungen ist der Acer Swift 7 (2018) aber auf jeden Fall ein heisser Tipp.
Acer Swift 7
Positiv: Design, Verarbeitung, Akku, LTE-Slot
Negativ: Hardware-Ausstattung, Downfire Speaker (Positionierung suboptimal)
Details: Windows 10 Home, Intel Core i7-7Y75 1,30 GHz, Intel HD Graphics 615, Full HD Screen, 8 GB RAM
Strassenpreis: ab Fr. 1299.–
Info: acer.com


Das könnte Sie auch interessieren