08.11.2016, 16:32 Uhr

Ersatzknochen aus dem 3D-Drucker

Chinesische Ärzte haben erstmals den Stirnknochen einer Patientin mit einer Kopie aus dem 3D-Drucker ersetzt.
Chinesische Ärzte haben einen Teil der Stirn einer Patientin mit einer Nachbildung aus einem 3D-Drucker ersetzt. Die Operation sei erfolgreich in der Stadt Chongqing im Südwestens des Landes durchgeführt und die Frau mittlerweile entlassen worden.
Die Patientin sei Anfang 20 und habe seit 16 Jahren immer wieder gutartige Tumore hinter der Stirn gehabt, die das Gesicht deformierten und auf den Sehnerv drückten, meldete die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua am Dienstag.
Ärzte beschlossen deshalb, den Stirnbereich grossflächig zu entfernen. Die Nachbildung des Stirnknochens sei dann mit Titanschrauben befestigt worden. Die Patientin freute sich nach Xinhua-Angaben darauf, endlich keinen Pony mehr tragen zu müssen, um ihre Stirn zu verdecken.
Kleinere Gesichtspartien werden auch in anderen Ländern bereits hin und wieder per 3D-Drucker nachgebildet.


Das könnte Sie auch interessieren