16.02.2005, 00:00 Uhr

Schachmatt den Paparazzi

V.I.P.s, die es gründlich leid sind, dass hinter jeder Häuserecke, hinter jedem Busch ein Paparazzi mit der Digicam lauert, perfiderweise kaschiert im Handy, dürfen sich mal kurz entspannen. Aus dem Hause Hewlett-Packard (HP) naht Abhilfe.
HP hat nämlich das Patent Nummer 20040202382 eingereicht, das die verlorene Privatsphäre zurückgeben sollte. Denn es beschreibt ein System, das dazu dient, die von einer Digitalkamera aufgenommenen Fotos zu verfremden.Das funktioniert ganz simpel mittels eines Befehls, der von einem Handy aus an das zudringliche Kameraauge gesendet wird. Wer sich belästigt fühlt, drückt also mal eben ein Knöpfchen auf seinem Handy, aktiviert damit das entsprechende SoftwaremodulÖund schon werden die ebenso unautorisierten wie unwillkommenen Aufnahmen automatisch unscharf: Soweit die viel versprechende Erklärung der britischen HP-Ingenieure, die das System ertüftelt haben.
Nun aber kommt die Ernüchterung aus HPs US-Konzernzentrale: Man habe derzeit keinerlei Pläne, das System zu kommerzialisieren, heisst es dort. Und zwar aus verschiedenen Gründen: Zum ersten, weil die entsprechende Software überall in der entsprechenden Hardware integriert werden müsste. Mit anderen Worten, HP müsste zumindest alle wichtigen Gerätehersteller für ihr Vorhaben gewinnen. Zum zweiten, weil für diese Lösung in vielen Ländern erst einmal die Zustimmung des Gesetzgebers eingeholt werden müsste. .


Das könnte Sie auch interessieren