Der kleinste Rechner der Welt 02.07.2018, 05:58 Uhr

IBM Crypto-Anchor im Spotlight

IBM hat mit dem Crypto-Anchor den kleinsten Computer der Welt entwickelt. Das System soll künftig in neuartigen Edge-Lösungen zum Einsatz kommen.
(Quelle: IBM)
IBM stellte auf seiner Hausmesse «Think 2018» mit dem Crypto-Anchor den kleinsten Computer der Welt vor. Er ist kleiner als ein grobes Salzkorn. Damit unterbietet er den Michigan Micro Mote, der rund doppelt so viel Platz benötigt. Vorerst nur ein Protoyp, soll der Crypto-Anchor künftig als Edge-Gerät an Produkten zum Einsatz kommen, etwa zur Echtheitsprüfung von Medikamenten.

Eckdaten

  • Der Mini-Computer erreicht die Rechenleistung eines x86-Prozessors aus den 1990er-Jahren
  • In der Herstellung kostet er weniger als 10 Cent
  • Zur Authentifizierung von Daten greift der Crypto-Anchor auf eine Blockchain zu

Details

IBMs Crypto-Anchor hat eine Grösse von 1 x 1 Millimeter. Das grosse Bild auf der linken Seite zeigt übrigens nicht nur einen Mini-Computer – auf dem Chip, der auf der Fingerkuppe liegt, be­finden sich vielmehr 64 Stück davon. Der Prozessor des Kleinstrechners verfügt über rund eine Million Transistoren. Das entspricht in etwa der Zahl an Tran­sistoren früherer 486er-Prozessoren von Intel. Die Datenübertragung erfolgt über eine LED. Ein lichtempfind­licher Sensor empfängt Daten von aussen. Der Crypto-Anchor verfügt über eine integrierte Solarzelle. Sie ermöglicht einen komplett autarken Betrieb des Edge-Geräts. Das Edge-Gerät soll als «kryptografischer Anker» Lieferketten überwachen oder Produktinformationen speichern. Für die Authentifizierung und Prüfung der Daten setzt IBM auf eine Blockchain.


Das könnte Sie auch interessieren