10.02.2006, 17:06 Uhr

Unzertrennliche Photonen

Quantenforscher der Unversität Cambridge und von Toshiba haben ein Gerät konstruiert, das verschränkte Photonen generiert.
Sein Herzstück sind Quantendots aus Indiumarsenid, ein Material, das sich von selbst punktförmig anordnet. Jedem Tropfen wird mittels Laserimpulsen Energie zugeführt. Diese wird dann von den Elektronen auf zwei verschränkte Photonen übertragen. Das Licht liegt im Infrarot-Frequenzbereich, das Gerät muss massiv gekühlt werden. Die Forscher glauben trotzdem, dass sie den selben Effekt bei Zimmertemperatur replizieren und dabei Wellenlängen von 1300 Nanometern erreichen können, der Frequenz von Telekommunikationslasern. Mit entsprechenden Telekom-Produkten sei in drei bis vier Jahren zu rechnen.
Catharina Bujnoch

Das könnte Sie auch interessieren