Softwareentwicklung
08.11.2019, 07:04 Uhr

Die Open Source Community ist ein globales Unternehmen

Github gewann allein im vergangenen Jahr rund 10 Millionen neue Mitglieder dazu. Nutzer und Unternehmen aus aller Welt beteiligen sich an den verschiedensten Open-Source-Projekten. Weitere Zahlen liefert der Octoverse-Report der Plattform.
(Quelle: jijomathaidesigners / Shutterstock.com )
Open-Source-Projekte erfreuen sich unter Software-Entwicklern weltweit grosser Beliebtheit. Nicht nur Privatpersonen beteiligen sich an der Optimierung, Erweiterung und schlussendlich der Verbreitung quelloffener Lösungen, auch unzählige Unternehmen sind Teil der Community.
Github stellt in seinem Bericht die globale Verteilung seiner Mitwirkenden (nach Kontinenten aufgeteilt) grafisch dar.
Quelle: Github
Die Open-Source-Plattform Github schreibt beispielsweise in ihrem jährlichen Report Octoverse, dass pro Projekt Nutzer aus durchschnittlich 41 verschiedenen Ländern beteiligt sind. Etwa 20 Prozent der Entwickler stammen aus den USA. Zunehmend emsiger werden dem Report zufolge Mitglieder aus China, Indien und Deutschland.
Durch einen Zuwachs von rund 10 Millionen Mitglieder im vergangenen Jahr, tummeln sich dort gegenwärtig insgesamt über 40 Millionen Nutzer. Laut dem Plattformbetreiber schaffen diese  in der Summe über 44 Millionen neue Repositorys sowie mehr als 87 Millionen Pull-Requests im Jahr.

Unternehmen setzen auf Open Source

Auf der Plattform aktive Unternehmen arbeiten dem Bericht zufolge vorwiegend  auf Github Enterprise an ihrer Software. Fast 70 Prozent (68,9 Prozent) der Enterprise-Nutzer haben dem Octoverse-Report zufolge im vergangenen Jahr Open Source Contributions getätigt.
Besonders beliebt unter der gesamten Github Community sind die Programmiersprachen JavaScript, Python, Java, PHP und C#. Das mitunter meist geschätzte Projekt auf der Plattform ist das auf Python-Repository-Paketen basierende Tensorflow. Direkt daran mitgewirkt haben dem Bericht zufolge 2.200 Nutzer und indirekt (mittels Pull-Requests oder dergleichen) daran beteiligt waren 9.900 Mitglieder. Ausserdem hängen weitere 46.000 Repositorys direkt von Tensorflow ab.
Die Bedeutung von Open-Source-Software nimmt mehr und mehr zu. Mittlerweile mussten auch namhafte IT-Profis und firmen ihre Meinung zu quelloffenen Lösungen revidieren. So betitelte der einstige Microsoft Chef Steve Ballmer Linux einst als ein Krebsgeschwür. Knapp zwei Jahrzehnte später (Mitte 2018) sind es ausgerechnet die Redmonder, die Github übernommen haben.


Das könnte Sie auch interessieren