Microsoft 23.07.2020, 15:55 Uhr

Vorschau auf das nächste Office-UX

UX steht für User Experience, die Anwendererfahrung – früher sagte man dazu Look-and-feel. Jetzt hat Microsoft einen Vorgeschmack darauf vermittelt, wie Office in Zukunft aussehen und sich anfühlen wird.
(Quelle: Microsoft)
Laut der Richtlinien des Fluent Design hat Microsoft die Benutzeroberfläche von Office in den vergangenen Jahren ständig weiterentwickelt – mit neuen Symbolen, einem Darkmode und einer überarbeiteten Ribbon-Symbolleiste, die jetzt kleiner und einfacher zu bedienen ist. In der nächsten Phase des Office-Designs von Microsoft konzentriert sich das Unternehmen noch stärker auf die Einfachheit.
Jon Friedman, Head of Microsoft Office Design bei Microsoft, erklärte dazu: «Die nächste Welle von Microsoft 365 UX-Änderungen wird sogar noch weiter gehen, indem die Markenfarben aus den App-Headern ausgeblendet werden und die adaptive Befehlssteuerung erforscht wird. Auf diese Weise können Sie eine vereinfachte Symbolleiste auf dem Bildschirm dorthin verschieben, wo Sie sie am hilfreichsten finden, indem Sie die progressive Darstellung nutzen, um Befehle kontextbezogen offenzulegen.»
Bei dieser anpassungsfähigen Befehlsgebung wird die jetzige Multifunktionsleiste (das Ribbon) von Office durch eine Symbolleiste ersetzt, die abgekoppelt werden kann, um Aktionen, die Sie in der Nähe von Dokumenten mit kontextabhängigen Befehlen ausführen, in der Schwebe zu halten. Microsoft untersucht derzeit, wie diese Schnittstelle funktionieren wird, aber einige der Designdetails, die das Unternehmen heute auf den Tisch legt, werden laut Friedman in ein oder zwei Jahren eingeführt werden.
Mehr zum Thema Office-UX erfahren Sie in diesem Beitrag von Jon Friedman. Dort gibt es weitere Screenshots sowie ein kurzes Video.

Bernhard Lauer
Autor(in) Bernhard Lauer


Das könnte Sie auch interessieren