HoloLens 2 21.02.2018, 15:51 Uhr

Das sind Microsofts Mixed-Reality-Trends für 2018

Microsofts Kombination aus VR- und AR-Technologien will die geschäftliche und private Windows-Nutzung revolutionieren. Jetzt gibt der Hersteller einen Ausblick auf die Mixed-Reality-Trends für 2018.
(Quelle: vectorfusionart / Shutterstock.com)
Erste Details zur Ausstattung und zum Funktionsumfang der kommenden HoloLens-Generation hatte Microsoft bereits im vergangenen Jahr genannt. Jetzt präsentiert Microsofts Alex Kipman in einem Blogpost die Mixed-Reality-Trends der Redmonder für 2018.
Zunächst wolle man bei Microsoft die Mixed Reality (MR) mit Künstlicher Intelligenz (KI) verzahnen und damit zwei der neuen Schlüsseltechnologien des Konzerns verbinden. Hierzu wird die neue HoloLens-Datenbrille mit einem zusätzlichen KI-Prozessor ausgestattet, der die bisher genutzte Holographic Processing Unit (HPU) erweitert. KI-spezifische Workloads können mithilfe des Chips lokal vorgenommen werden, was in der Praxis eine niedrigere Latenz verspricht. Darüber hinaus werde Microsoft auf Cloud-gestützte KI-Dienste zurückgreifen, um die Objekterkennung und die Nutzer-Interaktion in der Mixed Reality weiter zu optimieren.

Die HoloLens von Microsoft wird bisher nur in einer Entwickler-Edition an Vorbesteller in den USA und Kanada ausgeliefert. Wir waren mit dabei, als die AR-Brille beim HoloLens Experience Day auch in Deutschland getestet wurde.

Als nächsten Trend macht Microsoft die erweiterte Kombination von Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR) aus. Microsofts Mixed Reality stellt, wie der Name schon sagt, eine Mischung aus beiden Technologien dar und will die Vorzüge von beiden Welten auf einer einzigen Plattform vereinen. Vor allem bei der Kol­la­bo­ra­ti­on im Team oder mit Geschäftspartnern sieht Microsoft hier grosses Potenzial. So können über die Lösung beispielsweise mehrere Ingenieure oder Designer zusammen virtuell an einem Projekt arbeiten - völlig standortunabhängig.
Auf das Zusammenführen von Nutzern zielt auch der dritte MR-Trend von Microsoft ab. MR-Anwendungen, die eine soziale Kommunikation zwischen den Nutzern erlauben, können Menschen sowohl bei der Arbeit als auch im privaten Umfeld verbinden. Dank dieser immersiven Kommunikation gebe die MR-Technologie Anwendern die Möglichkeit, Zeit und Raum zu transzendieren, wie Kipman in seinem Blogpost enthusiastisch ausführt.

Datenbrillen unter Windows 10

Neben der HoloLens von Microsoft sind mittlerweile zahlreiche Headsets für Windows Mixed Reality von vielen unterschiedlichen Herstellern am Markt erhältlich. Im Gegensatz zur HoloLens zielen diese Geräte auch auf den Massenmarkt ab und sind daher auch schon zu Preisen ab rund 300 Dollar erhältlich. Die technologische Basis liefert das Fall Creators Update für Windows 10, das im Herbst 2017 eine native VR-Unterstützung im OS einführte.


Das könnte Sie auch interessieren