Antarktis-Forschungsreise 10.06.2020, 08:01 Uhr

Google launcht Online-Ausstellung «Into the Deep»

Das Projekt entstand in Zusammenarbeit mit dem deutschen Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Zentrum für Marine Umweltwissenschaften der Universität Bremen und dokumentiert Leben und Arbeit an Bord der Polarstern bei einer Reise in die Antarktis.
Nutzer können mit 360-Grad-Bildern und Audiokommentaren des Künstlers Christopher von Deylen aka Schiller an Bord gehen, tauchen mit Reportagen in die Welt der Meeresforschung ein und erfahren in Interviews mehr über die Menschen an Bord.
(Quelle: Pixabay )
«Um die Natur zu bewahren, müssen wir sie verstehen» – unter diesem Motto ist heute anlässlich des UN-Welttags der Ozeane die neue Google Arts & Culture Online-Ausstellung «Into The Deep» gestartet. Das Projekt ist in Zusammenarbeit mit dem deutschen Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem MARUM – Zentrum für Marine Umweltwissenschaften der Universität Bremen entstanden und dokumentiert das Leben und die Arbeit an Bord der Polarstern, dem grössten Eisbrecher der deutschen Forschungsflotte, bei einer Reise in die Antarktis. Nutzer können mit 360-Grad-Bildern und Audiokommentaren des Künstlers Christopher von Deylen aka Schiller an Bord gehen, tauchen mit Reportagen in die Welt der Meeresforschung ein und erfahren in Interviews mehr über die Menschen an Bord.
Passend zum Thema Meeresforschung ist zudem das interaktive Kunstwerk «Acidifying Ocean» der italienischen Künstlerin Cristina Tarquini online gegangen, das sich anhand einer Datenvisualisierung mit den Auswirkungen steigender Temperaturen und dem steigenden CO2-Gehalt in den Weltmeeren auseinandersetzt. Das Experiment wurde im Rahmen des Projekts «Heartbeat of the Earth» veröffentlicht, das in Zusammenarbeit zwischen Google Arts & Culture und der UNFCCC entstanden ist. Darin interpretieren vier Online-Experimente wissenschaftliche Klimadaten und verwenden zur Visualisierung der Problematiken des Klimawandels Street-View-Ansichten, Landschaftsfotografien und interaktive Grafiken.

Christina Ebner
Autor(in) Christina Ebner


Das könnte Sie auch interessieren