Red Hat und Amazon 22.05.2020, 10:49 Uhr

OpenShift als Kubernetes Service auf AWS

Red Hat und Amazon haben Amazon Red Hat OpenShift vorgestellt, einen gemeinsam verwalteten und unterstützten Enterprise Kubernetes Service auf AWS.
(Quelle: openshift.com)
Amazon Red Hat OpenShift bietet Unternehmen die Möglichkeit, Anwendungen in AWS auf der Kubernetes-Plattform von Red Hat schnell zu erstellen und bereitzustellen. Entwickler können mit dem neuen Angebot containerisierte Applikationen konzipieren, die sich nativ in die mehr als 170 Cloud-nativen Services von AWS integrieren lassen.
Mit Amazon Red Hat OpenShift können Unternehmen Red Hat OpenShift Cluster einführen und dabei weiterhin die bekannten AWS-Prozesse und Vorteile nutzen, etwa im Hinblick auf die Cluster-Erstellung und -Verwaltung, das On-Demand-Abrechnungsmodell oder die Möglichkeit, AWS bei Supportanfragen zu kontaktieren.
Mit Amazon Red Hat OpenShift erhalten Anwender den Anbietern zufolge:
  • Einen Zugang zur weltweiten Enterprise-Kubernetes-Plattform, die laut Anbieter von mehr als 2000 Kunden genutzt wird.
  • Eine native Integration mit den AWS-Services. Das Cloud-Services-Portfolio von AWS, das Compute, Storage, Networking, Datenbanken, Analytics und Maschinelles Lernen umfasst, ist direkt über Amazon Red Hat OpenShift zugänglich.
  • Eine einfache Möglichkeit, Workloads in die AWS Public Cloud zu verschieben.
Zusätzliche Informationen zu Amazon Red Hat OpenShift liefert im Red Hat beispielsweise im firmeneigenen Blog unter https://www.redhat.com/en/blog/red-hat-and-aws-extend-collaboration-introducing-amazon-red-hat-openshift.

Bernhard Lauer
Autor(in) Bernhard Lauer


Das könnte Sie auch interessieren