SAP CX LIVE 08.05.2019, 14:39 Uhr

Neue Funktionen für SAP C/4 Hana

Auf der SAP CX LIVE in Orlando kündigte der Business-Software-Hersteller zahlreiche Neuerungen an. Insbesondere das namensgebende Kundenerlebnis steht im Fokus der Veranstaltung.
(Quelle: Profit_Image / shutterstock.com )
Auf der Veranstaltung SAP Customer Experience LIVE (SAP CX LIVE), die derzeit in Orlando, Florida, stattfindet, kritisierte Alex Atzberger, President, SAP Customer Experience, dass «in puncto Customer Experience zwischen dem Anspruch der Anbieter und dem Erleben der Kunden eine grosse Lücke» klaffe. Wer das Kundenerlebnis aber optimieren wolle, der müsse sich endlich von Silostrukturen verabschieden.
Der Anbieter von Unternehmens-Software will im Bereich Customer Experience zum Vorreiter werden. So verspricht SAP, dass neue Funktionen in der über die Cloud verfügbaren CX-Suite Unternehmen und andere Organisationen dabei unterstützen sollen, «stärkere persönliche Beziehungen zu ihren Zielgruppen aufzubauen». Interaktionen mit den Kunden sollen dadurch vertrauenswürdiger und individueller werden. Ausserdem plant der Hersteller Funktionen für effektivere Schulungen für die Vertriebs- und Kunden-Teams in den Unternehmen und eine verbesserte Kommunikation zwischen Mitarbeitern und Partnern.

Weitere Neuerungen

Darüber hinaus kündigte SAP an, dass die neue SAP C/4 Hana Foundation die Arbeit von Systemadministratoren und Entwicklern in Zukunft erleichtern soll. So wird die Foundation-Plattform über ein Cockpit verfügen, das als zentraler Einstieg dient, um bereits implementierte Lösungen und abonnierte Anwendungen zu zeigen. Nutzer können mit Hilfe einer integrierten Konsole authentifiziert werden. Sie dient auch dazu, die individuellen Zugriffsrechte zu verwalten. Dazu kommen Tools aus dem Kyma-Projekt, mit dem sich fragmentierte IT-Landschaften besser verwalten lassen sollen.
Eine weitere Neuerung ist eine geplante Plattform für Kundendaten auf Basis der SAP Customer Data Cloud und der SAP Marketing Cloud. Einerseits soll sie Kundendaten aus On- und Offline-Quellen an einem zentralen Speicherort zusammenbringen, andererseits soll sie auch die Qualität der Informationen verbessern, indem Kundenprofile damit zusammengefasst und angereichert werden können.
SAP will zudem nun die SaaS- und Projektmanagement-Plattform (Software-as-a-Service) Ruum integrieren, um die Zusammenarbeit der Mitarbeiter in einem Unternehmen miteinander weiter zu verbessern. Ruum ist aus dem internen Inkubationsprogramm SAP.iO Venture Studio hervorgegangen. Dazu kommen neue Schulungsangebote und eine Bibliothek mit Kursinhalten, die speziell auf den Bedarf von Vertrieb und Kundenservice zugeschnitten wurden.

Andreas Fischer
Autor(in) Andreas Fischer


Das könnte Sie auch interessieren