Mehr Datenschutz & weniger nervige Inhalte 04.09.2019, 14:30 Uhr

Firefox 69 stoppt Cookies und Autoplay-Videos

Mozilla veröffentlicht Version 69 seines freien Firefox-Browsers. Die neue Version blockiert standardmässig Drittanbieter-Cookies und Krypto-Miner. Ausserdem können jetzt nervige Autoplay-Videos - egal ob mit oder ohne Ton - gestoppt werden.
(Quelle: PixieMe / Shutterstock.com )
Der Firefox-Browser ist ab sofort in der Version 69.0 verfügbar. Das Update umfasst die überarbeitete Enhanced Tracking Protection, die mehr Schutz und Privatsphäre beim Surfen im Netz verspricht. Ausserdem haben die Entwickler die Funktion zum Blockieren von Autoplay-Inhalten erweitert. Daneben wurden im Rahmen der Aktualisierung verschiedene Verbesserungen an der Leistung und der Nutzeroberfläche unter Windows 10 und macOS vorgenommen sowie einige Sicherheits-Patches implementiert.
Die Enhanced Tracking Protection wird bereits seit Anfang Juni standardmässig bei allen Neuinstallationen von Firefox mitgeliefert. Mit Version 69.0 erhalten auch ältere Installationen das Feature per Update. Die Funktion blockiert Third-Party-Cookies, die massgeblich beim User Tracking im Internet zum Einsatz kommen. Hierzu greift Mozilla auf die Blacklists des Partners Disconnect zurück, die bereits über 1000 der bekanntesten Tracker-Firmen blockieren. Darüber hinaus geht die Enhanced Tracking Protection auch standardmässig gegen Krypto-Miner vor. Cyberkriminelle und so mancher zwielichtiger Webseitenbetreiber nutzen die Tools, um mit der Systemleistung der Seitenbesucher Digitaldevisen wie Monero zu «schürfen».
In den Browser-Einstellungen von Firefox 69.0 lassen sich nun Autoplay-Videos unterdrücken.
Quelle: Screenshot / com! professional
In den Browser-Einstellungen kann die Enhanced Tracking Protection unter dem Menüpunkt «Datenschutz & Sicherheit» individuell konfiguriert werden. Wer etwa den Browser-Datenschutz auf «Streng» einstellt, blockiert zusätzlich Fingerprinting, das auch zur Nachverfolgung von Anwendern im Netz genutzt wird.

Endlich kein nerviges Autoplay mehr

Ebenfalls in den Einstellungen unter «Datenschutz & Sicherheit» befindet sich eine Funktion, die von vielen Nutzern schon lange herbeigesehnt wurde. Mozilla hat das Feature zum Blockieren von Autoplay-Inhalten erweitert. Konnten bisher lediglich Web-Inhalte mit Ton automatisch unterdrückt werden, lassen sich nun auch Videos abstellen. Hierzu muss in den Berechtigungen bei der «Automatischen Wiedergabe» die Option «Audio und Video blockieren» ausgewählt werden. Im selben Menü können auch Ausnahmen definiert werden, die sich etwa für spezielle Video-Plattformen wie Twitch, Vimeo oder Youtube eignen.
Für Admins, die für die Verwaltung von Mac-Systemen zuständig sind, hat Mozilla auch eine wichtige Neuerung parat. Mit Version 69.0 wird Firefox jetzt zusätzlich als signierter PKG-Installer angeboten, um das Deployment im Firmennetz zu vereinfachen.


Das könnte Sie auch interessieren