Grossaktionär 08.10.2020, 10:19 Uhr

Beat Curti tritt aus SoftwareOne-VR zurück

Prominenter Abgang aus dem Verwaltungsrat von SoftwareOne. Beat Curti verlasse das Gremium aus persönlichen Gründen, heisst es.
(Quelle: Beyond Foundation )
Im Verwaltungsrat von SoftwareOne kommt es zu einem prominenten Abgang: Beat Curti verlässt das Gremium aus persönlichen Gründen per sofort, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. 
Er sei jedoch «entschlossen», ein Hauptaktionär von SoftwareOne zu bleiben, so die Mitteilung weiter. Curti hält gemäss den letzten Angaben rund 10 Prozent am Unternehmen. 
Curti, der Jahrgang 1937 hat, gehörte dem SoftwareOne-Verwaltungsrat ab 2013 an, also lange vor dem Börsengang des Unternehmens im Jahr 2019. Curti ist abgesehen davon ein bekannter Schweizer Unternehmer mit früheren Engagements im Medienbereich und dem Detailhandel.
«Unser Unternehmen und ich persönlich sind Beat Curti für seine wertvollen Beiträge im Verwaltungsrat und darüber hinaus immens dankbar», lässt sich SoftwareOne-Präsident Daniel von Stockar zitieren. Mit seinem unternehmerischen Spirit als Gründungspartner habe er den Erfolgskurs des Unternehmens massgeblich mitgeprägt.
Unabhängig von Curtis Rücktrittsentscheid sei ein Prozess zur Überprüfung der Zusammensetzung des Verwaltungsrats im Gang, so die Mitteilung weiter. Erwogen wird demnach eine Ergänzung um bis zu zwei neue unabhängige Mitgliedern im Hinblick auf die für 20. Mai 2021 angesetzte Generalversammlung.


Das könnte Sie auch interessieren