Personalie 01.04.2021, 11:05 Uhr

Projektleiter für das Kommando Cyber der Armee steht fest

Der Bundesrat will die heutige Führungsunterstützungsbasis auf Anfang 2024 in das Kommando Cyber umwandeln. Die Verantwortung für das Transformationsprojekt trägt der Divisionär Alain Vuitel.
Der Divisionär Alain Vuitel trägt künftig die Verantwortung für das Kommando Cyber
(Quelle: VBS / Thomas Cunz )
Im Oktober 2020 hat der Bundesrat die Vernehmlassung zu verschiedenen Änderungen von Militärgesetz, Armeeorganisation und weiteren rechtlichen Grundlagen eröffnet (Computerworld berichtete). Insbesondere will die Regierung ein Kommando Cyber schaffen und die Milizbestände in diesem Bereich ausbauen. Der Plan des Bundesrats sieht vor, dass die heutige Führungsunterstützungsbasis (FUB) auf Anfang 2024 in dieses umgewandelt werden soll.
Das Kommando Cyber soll dabei dereinst die militärischen Schlüsselfähigkeiten in den Bereichen Lagebild, Cyberabwehr, IKT-Leistungen, Kryptologie und elektronische Kriegsführung bereitstellen. Aufgabe der Führungsunterstützungsbasis werde es nach deren Entflechtung schwergewichtig sein, die Informatikdienstleistungen für die Militärverwaltung sicherzustellen. In den kommenden Monaten soll nun die entsprechende Botschaft zuhanden des Parlaments verabschiedet werden.

Projektleiter steht fest

Wie das VBS mitteilt, soll die Transformation mit einer von der heutigen FUB losgelösten Projektorganisation erfolgen. Sie werde schrittweise die Fähigkeiten für die neuen Aufgaben aufbauen und dabei bestehende Aufgaben der Führungsunterstützungsbasis und die dafür erforderlichen Mitarbeitenden übernehmen.
Klar ist nun auch, wer bei der Umwandlung federführend sein wird. Der Bundesrat übergibt die Projektverantwortung dem Divisionär Alain Vuitel, dem heutigen Chef der FUB. Vuitel ist laut Communiqué seit Längerem Mitglied der Armeeführung. Per Anfang Januar 2014 sei er vom Bundesrat zum Stabschef Chef der Armee ernannt worden. 2016 übernahm er die Leitung des Militärischen Nachrichtendiensts. Seit Anfang 2020 ist er als Chef der FUB tätig. In seiner neuen Funktion als Projektleiter Kommando Cyber werde Vuitel weiterhin Mitglied der Armeeführung bleiben, heisst es weiter.

Ersatz aus dem BIT

Bis zum Abschluss der Transformation soll die FUB als eigenständiges Bundesamt und direkt unterstellte Organisationseinheit des Chefs der Armee bestehen bleiben. Wie das VBS schreibt, ernannte der Bundesrat für diese Zeit Thomas Fankhauser zum Interimsleiter der FUB. Er leitet aktuell als Vizedirektor und Mitglied der Geschäftsleitung des Bundesamtes für Informatik und Telekommunikation (BIT) dessen Hauptabteilung Betrieb. In seiner neuen Funktion als FUB-Chef ad interim werde Fankhauser auch in die erweiterte Armeeführung aufgenommen.



Das könnte Sie auch interessieren