ISSS 01.04.2020, 14:35 Uhr

Schweizer Security-Experten helfen KMUs

Mitglieder des Vereins ISSS (Information Security Society Switzerland) haben sich bereit erklärt, KMU in der Corona-Krise in Sachen Security unter die Arme zu greifen, und zwar gratis und fanko.
(Quelle: ISSS )
Gerade KMU sind derzeit besonders gefährdet, das Opfer von Cyberkriminellen zu werden. Denn Letztere nützen die Corona-Krise schamlos aus und versuchen beispielsweise, Ransomware zu verteilen.
Doch nun können die Mittelständler auf tatkräftige Hilfe von versierten Security-Experten zählen, und zwar gratis. Denn die Information Security Society Switzerland (ISSS) hat bei den Mitgliedern angefragt, ob sie bereit wären kostenlose Unterstützung in Sachen «Cybersicherheit» für KMU zu leisten.
Mit grossem Echo: Zahlreiche Firmen haben sich dazu bereit erklärt, den von der Corona-Krise betroffenen KMU rasch und kostenlos durch Fachspezialisten für technische, organisatorische und rechtliche Cybersecurity und Datenschutz zu unterstützen.
Unter https://coronahelp.isss.ch hat der Verein, der mehr als 1100 Mitglieder zählt, die entsprechende Liste von hilfswilligen Experten publiziert. Die Aufstellung wird gemäss ISSS laufend mit Anbietern ergänzt. Zudem enthält sie eine Linksammlung zu Hilfsangeboten.


Das könnte Sie auch interessieren