Schweizer Security-Barometer 06.03.2018, 15:34 Uhr

Malware-Explosion wegen Kryptominern

Das monatliche Schweizer Security-Barometer von Symantec und Computerworld zeigt eine regelrechte Explosion an Malware-Vorfällen. Grund ist die zunehmende Gier der Kryptomineure.
Die Malware-Detektionen haben sich im Februar 2018 gegenüber dem Vormonat mehr als verdoppelt
(Quelle: Grafik: jst/nmgz, Quelle: Symantec )
Der Kryptowährungs-Bergbau floriert. Dies zeigt auch das monatliche Schweizer Security-Barometer, das Computerworld in Zusammenarbeit mit dem IT-Security-Spezialisten Symantec präsentiert. So zählten die Sicherheitsexperten im Februar 2018 hierzulande 138'678 Malware-Vorfälle. Das ist mehr als eine Verdoppelung gegenüber dem Vormonat.
Gemäss Candid Wüest, Threat Researcher bei Symantec Schweiz, ist einer der Gründe für die hohe Anzahl der Malware-Erkennungen auf den helvetischen Endgeräten das grosse Interesse an Kryptowährungen. «Cyberkriminelle versuchen lokal Bitcoins oder Passwörter der Online-Börsen zu stehlen, während sie zusätzlich die Ressourcen des Computers ausnutzen, um neue Münzen zu berechnen», so die Analyse des Security-Experten.
Auch die Anzahl geblockter Attacken weltweit nahm dramatisch zu. So zählte Symantec im Februar über 43 Millionen Angriffe. Das ist ein Plus gegenüber dem Vormonat von 24 Prozent.
Registrierte Attacken in der Schweiz in Prozent der weltweit erkannten Attacken
(Quelle: Grafik: jst/nmgz; Quelle: Symantec<br />)


Das könnte Sie auch interessieren