Malware 31.08.2020, 14:28 Uhr

AV-Test erwartet «Explosion» von Massen-Schadprogrammen bis Ende 2020

Der Einsatz von automatisiert erstellten Schadprogrammen wurde massiv erhöht, wie der AV-Test-Sicherheitsreport 2019/2020 zeigt. Android- und macOS-Systeme sind ausserdem oft ohne Schutz.
Für die Malware-Analyse bringt AV-TEST selbstentwickelte Systeme zum Einsatz. Basierend auf hauseigenen Analysen werden täglich 1'000'000 Spam-Mails, 500'000 URLs, 500'000 potenziell bösartige Dateien, 100'000 harmlose Windows-Dateien sowie 30'000 Android-Apps erfasst und geprüft.
(Quelle: AV-Test )
Das unabhängige Testinstitut AV-Test hat seinen Sicherheitsreport 2019/2020 veröffentlicht.  Der Trend der Malware-Industrie, der 2019 begann, setzt sich demnach in diesem Jahr fort.

Massen-Malware

Dem Sicherheitsreport 2019/2020 zufolge wurde der Einsatz von Massen-Malware (automatisiert erstellte Schadprogramme) 2019 massiv erhöht. Die Malware wurde meist per E-Mail oder über das Internet verteilt. «Mit mehr als 114 Millionen (114'312'703) neuentwickelten Schadprogrammen durchbrach die Malware-Industrie 2019 eine Schallmauer und war damit so aktiv, wie nie zuvor», so AV-Test.
Auch das noch laufende Jahr 2020 verheisst nichts gutes. Bei der Analyse der aktuellen Erfassungszahlen für das erste Quartal 2020 verzeichnen die AV-Test-Systeme über 43 Millionen neu programmierte Samples. «Bis Ende 2020 ist dementsprechend mit einer Explosion der Neuentwicklung von Schadprogrammen zu rechnen, die sich bei über 160 Millionen neuen Samples für das gesamte Jahr einpendeln könnte», heisst es weiter.
Ein möglicher Grund für den Anstieg könnte die grundsätzlich verbesserte Schutzwirkung von Betriebsysteme sein.


Das könnte Sie auch interessieren