IT-Security 03.09.2020, 11:20 Uhr

SwissSign Group von DDoS-Attacke betroffen

Die SwissSign Group ist von einer massiven DDoS-Attacke betroffen. Die Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens sind deshalb derzeit nur eingeschränkt verfügbar.
(Quelle: Pixabay)
Seit Montag ist die SwissSign Group von einer Distributed-Denial-of-Service-Attacke (DDoS) betroffen, die eine Auslastung der Bandbreite von bis zu 40 Gbps aufweist. Das Unternehmen bezeichnet den Angriff auf seiner Website denn auch als «massiv». Deswegen seien die Produkte und Dienstleistungen der Swiss Sign Group derzeit beeinträchtigt und nur eingeschränkt verfügbar, heisst es.
Das Unternehmen betont jedoch, dass zu keiner Zeit die Sicherheit der Kundendaten gefährdet war. Man stehe im Kontakt mit dem Nationalen Zentrum für Cybersicherheit (NCSC) sowie den beiden Internetanbietern, um die bestehenden Einschränkungen so schnell wie möglich zu beheben.
Gelungen ist dies der Firma gemäss den Angaben dagegen bereits bei den Hardware-Problemen, die im Zusammenhang mit einer technischen Panne bei CenturyLink entstanden waren. Der US-Konzern gab letztes Wochenende bekannt, dass es aufgrund einer Panne in einem seiner Data Center weltweit Ausfälle gab. Bei SwissSign führte dies offenbar dazu, dass die Website «swisssign.net» nicht verfügbar gewesen ist und erworbene Zertifikate nicht eingelöst werden konnten.


Das könnte Sie auch interessieren