Mehr Datenschutz im Webbrowser 24.10.2018, 14:37 Uhr

Mozilla erweitert Tracking-Schutz in Firefox 63

Mozilla hat die Tracking Protection in Firefox 63 ausgebaut. Künftig soll die Funktion auch den Speicherzugriff von Drittanbieter-Cookies einschränken, um vor Cross Site Tracking zu schützen.
(Quelle: Mozilla )
Wie bereits Ende August angekündigt, erweitert Mozilla die Tracking Protection in Firefox. In Version 63 besteht im Webbrowser nun die Option, Drittanbieter-Cookies sowie gezielt Cookies mit Tracking-Inhalten zu blockieren. Durch diesen Schritt wollen die Entwickler das sogenannte Cross Site Tracking unterbinden. Dabei wird zumeist durch Cookies der Surfverlauf von Nutzern im Netz für Werbezwecke verfolgt.
Standardmässig ist die neue Funktion in Firefox zunächst deaktiviert. Es genügt allerdings das Setzen eines Häkchens in den Datenschutzeinstellungen des Browsers unter dem Punkt «Cookies von eingebundenen externen Inhalten (Drittanbieter)», um die erweiterte Tracking Protection scharf zu stellen.
Über die Seiteninformationen in der Adressleiste sind die Einstellungen für die Tracking Protection erreichbar.
Quelle: Mozilla
Neben dem Blockieren von Tracking Cookies besteht in Firefox 63 ausserdem die Möglichkeit, sämtlichen Cookies von Drittanbietern konsequent den Speicherzugriff zu verwehren. Letzteres kann allerdings die Funktionsweise von verschiedenen Webseiten beeinträchtigen. Für diese Webseiten lassen sich Ausnahmeregeln in den Settings konfigurieren. Diese Einstellungen sind über die Seiteninformationen in der Adressleiste direkt zugänglich.


Das könnte Sie auch interessieren