Smartwatch 28.02.2018, 14:50 Uhr

Asus ZenWatch 3 im Test

Die attraktive Asus ZenWatch 3 lief im Test nicht immer ganz rund. Das aus Edelstahl gefertigte Gehäuse und der günstige Anschaffungspreis sorgen hingegen für Pluspunkte.
(Quelle: Asus)
Der Asus ZenWatch 3 sieht man ihr 200-Franken-Preisetikett nicht an. Mit ihrem aus Edelstahl gefertigten Gehäuse und der farblich abgesetzten Umrandung des Ziffernblatts gleicht sie unter allen Testteilnehmern einer normalen Uhr am meisten und ist eine der schönsten Smartwatches, die man derzeit kaufen kann. Von den drei physischen Tasten lassen sich die beiden äusseren frei belegen, während die mittlere als Menü-, Reset- sowie Ein- und Ausschalttaste dient.
Der Asus ZenWatch 3 sieht man ihren günstigen Preis nicht an.
(Quelle: Asus)
Die nur knapp einen Zentimeter flache, in den Farben Silber, Grau und Roségold angebotene ZenWatch 3 wiegt mit 80 Gramm zwar vergleichsweise viel, lässt sich aber dennoch sehr komfortabel tragen. Ausser mit Silikonarmband gibt es die nach IP67 staub- und wasserfeste ZenWatch 3 auch mit einem Lederarmband für rund 220 Franken.
So wie eine klassische analoge Uhr kann auch die Asus-Smartwatch die Uhrzeit dauerhaft anzeigen und reduziert dazu automatisch die Helligkeit des 400 x 400 Pixel auflösenden AMOLED-Displays, das im Test eine knackige Farbdarstellung ablieferte. Umgekehrt leuchtet der 1,39 Zoll grosse Bildschirm bei Bedarf sehr hell, wobei seine Luminanz mittels Helligkeitssensor automatisch dem Umgebungslicht angepasst wird. Das Umschalten zwischen den Helligkeitsstufen lief allerdings mitunter etwas träge ab und dauerte immer wieder einige Sekunden zu lange.
Obwohl in der ZenWatch 3 mit dem Qualcomm Snapdragon Wear 2100 eigentlich ein flotter Prozessor steckt, lief sie lange nicht so rund wie andere Smartwatches. Beim Aufrufen und Scrollen durch Menüs kam es immer wieder zu Rucklern, ebenso beim erstmaligen Start oder beim erneuten Aufruf von Apps. Ein Grund dafür könnte der mit 512 MByte knapp bemessene Hauptspeicher sein, der bei Apple, Huawei und Samsung mit 768 MByte deutlich grösser ausfällt. Bei der Casio Pro Trek Smart WSD-F20, die ebenfalls nur 512 MByte Hauptspeicher mitbringt, trat das Performance-Problem hingegen nicht auf.

Asus ZenWatch 3 WI503Q

Preis

200 Franken

Ausstattung

Betriebssystem

Android Wear 2.0

Größe Display / Auflösung / Pixeldichte

1,39 Zoll / 400 x 400 Pixel / 287 ppi

Bildschirmtyp / Display-Form

AMOLED / rund

Prozessor / RAM

Qualcomm Snapdragon Wear 2100 / 512 MByte

Interner Speicher / davon frei

4 GByte / 2,4 GByte

WLAN / Bluetooth

802.11b/g/n / Bluetooth 4.1

NFC / Mobilfunk-Modul

○ / ○

Lagesensor / Beschleunigungssensor

● / ●

Pulsmesser / Höhenmesser / GPS

○ / ● / ○

Umgebungslichtsensor

Bedienung

Unterstützte Smartphone-Betriebssysteme

Android ab Version 4.3, iOS ab Version 9.0

Bedienung über

Touchscreen, Tasten, Sprache

E-Mails beantworten per Spracheingabe / Tastatur

● / ●

Anrufe starten / telefonieren

● / ●

Mobilität

Laufzeit

20:13 Stunden

Abmessungen / Gewicht mit Armband

45 x 45 x 9,95–10,75 mm / 80 g

● ja   ○ nein

Asus ZenWatch 3 WI503Q

Preis

200 Franken

Ausstattung

Betriebssystem

Android Wear 2.0

Größe Display / Auflösung / Pixeldichte

1,39 Zoll / 400 x 400 Pixel / 287 ppi

Bildschirmtyp / Display-Form

AMOLED / rund

Prozessor / RAM

Qualcomm Snapdragon Wear 2100 / 512 MByte

Interner Speicher / davon frei

4 GByte / 2,4 GByte

WLAN / Bluetooth

802.11b/g/n / Bluetooth 4.1

NFC / Mobilfunk-Modul

○ / ○

Lagesensor / Beschleunigungssensor

● / ●

Pulsmesser / Höhenmesser / GPS

○ / ● / ○

Umgebungslichtsensor

Bedienung

Unterstützte Smartphone-Betriebssysteme

Android ab Version 4.3, iOS ab Version 9.0

Bedienung über

Touchscreen, Tasten, Sprache

E-Mails beantworten per Spracheingabe / Tastatur

● / ●

Anrufe starten / telefonieren

● / ●

Mobilität

Laufzeit

20:13 Stunden

Abmessungen / Gewicht mit Armband

45 x 45 x 9,95–10,75 mm / 80 g

● ja   ○ nein



Das könnte Sie auch interessieren