Hands on: Oppo Reno 2

Für Gamer, Fotografen und Filmer

In der Konzeption des Reno 2 hat Oppo die Gamer sowie die Fotografen und Filmer ins Visier genommen. Für Erstere gibt's beim Reno 2 den Hyper-, den Frame- und den Touch Boost 2.0. Damit soll das Einfrieren von Gaming-Apps und des Touch-Screens sowie Lags (Verzögerungen) während des Spielens verhindert werden. Der Touch Boost 2.0 soll darüber hinaus die Reaktionszeit zwischen Toucheingaben und Reaktion der Spielfigur verkürzen.
Die Video- respektive Fotofeatures zeigen sich z.B. in Gestalt eines Audio-Zooms, wie er bei Samsungs Note 10 auch schon zum Einsatz kam: Eine bestimmte Klangquelle kann so verstärkt und in den Fokus gerückt werden – beispielsweise bei Referaten. Gleichzeitig hat das Reno 2 eine Funktion an Bord, die Hintergrundgeräusche automatisch rausfiltern soll. Darüber hinaus bläst Oppo ins selbe Horn wie Samsung beim Note 10, wenns um Bildstabilisation geht: Mit einem Rumpfsensor soll eine besonders hohe Stabilisation erreicht werden, unabhängig vom «Schüttelfaktor». Der zuvor ebenfalls erwähnte Ultra Dark Mode soll via A.I. komplette Nacht-Szenerien in Rekordzeit realistisch beleuchten können – und dies, wie Oppo erwähnt, ohne das berühmte Ausbluten der Haut, sofern Personen auf dem Bild abgebildet sind.
Ein Wort noch zu ColorOS 6.1, dem Oppo-Branding von Android: Nebst altbekannten und verbreiteten Features hat Oppo noch an der Gesten-Steuerung gefeilt. Malt man mit dem Finger ein «O» auf den Screen, wird die Kamera gestartet, bei einem «V» die Taschenlampe – witzig.

Fazit

Oppos Sequel darf man durchaus als gelungen bezeichnen. Unsere Testfotos sind gelungen (Night Mode!) und der Preis ist ohnehin nicht zu verachten. Wir sind gespannt auf unseren Langzeit-Test.

Preis und Verfügbarkeiten

Das Oppo Reno 2 gibts in Ocean Blue und Luminous Black, das Oppo Reno2Z gibt’s in Sky White und Luminous Black. Ab nächster Woche seien beide Geräte in der Schweiz verfügbar. Das Oppo Reno 2 zu einem Preis von 499 Franken und das Oppo Reno 2Z wird für 379 Franken über den Ladentisch gehen.

Oppo Enco Q1

Oppo Enco Q1
Quelle: Oppo
Oppo hat auch noch einen Neckband-In-Ear Kopfhörer lanciert. Dieser beherrscht aktives Noise Cancelling, dass sich an die Aussenkulisse anpasst und mal mehr, mal weniger stark Lärm blockiert. Ein genaues Release-Datum für die Schweiz steht noch nicht fest, es sollte aber bis Ende Jahr kommt. Preis beträgt mutmasslich 149 Franken.


Das könnte Sie auch interessieren