Erstes Quartal 30.04.2021, 09:23 Uhr

Weltweite Smartphone-Verkäufe steigen deutlich

Der Smartphone-Markt erholt sich von der Krise. Während Samsung die Führung verteidigt, holen die Konkurrenten aus China weiter auf – nur Huawei fällt zurück.
(Quelle: Bodnar Taras / shutterstock.com )
Im ersten Quartal des Jahres wurden weltweit 347 Millionen Smartphones verkauft, das waren 27 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, der bereits von der Corona-Krise betroffen war. Damit wurde laut den Zahlen der Marktforscher von Canalys im ersten Quartal 2021 praktisch wieder das Niveau der Zeiten vor der Pandemie erreicht.
Alle grossen Hersteller konnten die Stückzahlen im Jahresvergleich stark steigern, beim Marktführer Samsung fiel dieser Anstieg mit 28 Prozent allerdings schwächer aus als bei den Verfolgern. Entsprechend stagnierte der Marktanteil bei 22 Prozent. Der zweite Apple kommt nun auf 15 Prozent Anteil, wobei im ersten Quartal 41 Prozent mehr iPhones verkauft wurden als im Vorjahreszeitraum.
Auf den folgenden Plätzen kommen die aggressiven Verfolger: Xiaomi als Dritter steigerte die Verkäufe um 62 Prozent und droht mit einem Marktanteil von nunmehr 14 Prozent Apple zu überholen. Auch Oppo und Vivo, die danach folgen, legen bei den Stückzahlen um 60 beziehungsweise 48 Prozent stark zu. Vivo konnte zudem im wieder wachsenden chinesischen Markt erstmals den Spitzenplatz vor Oppo erobern.
Diese Hersteller profitieren davon, dass Huawei erstmals seit mehreren Jahren aus den globalen Top Five fällt und nur noch den siebten Platz erreichen kann, wobei der Rückgang teilweise darauf zurückzuführen ist, dass die inzwischen eigenständige Tochter Honor nun erstmals nicht mehr bei den Verkäufen eingerechnet wird.
Ob die Erholung auf dem Markt von Dauer sein wird, hängt nun weniger von den konjunkturellen Entwicklungen und der Corona-Krise ab, sondern davon, wie sich die zunehmende Knappheit bei Chipsets auf die Produktion auswirkt wird, so die Marktforscher.



Das könnte Sie auch interessieren