Tipps & Tricks 26.10.2020, 15:36 Uhr

Touchpad-Tricks für Windows 10

Viele Maus-Fans meiden das Touchpad bei Notebooks. Sie sollten folgende Touchpad-Gesten für Windows 10 aber trotzdem kennen – auch falls die Maus mal streikt.
Praktisch, falls die Maus mal streikt: Touchpad
(Quelle: chapy/Pixabay )
Nach Jahren oder Jahrzehnten der Arbeit mit Tastatur und Maus mögen sich viele nicht näher mit dem Touchpad ihres Notebooks befassen. Schliesslich ist meistens eine Maus in Griffweite. Aber was, wenn nicht? Wenn etwa eine passende Oberfläche oder bei der Bahnfahrt schlicht der Platz fehlt? Oder wenn mal kein USB-Steckplatz frei ist? Das Touchpad kann alles, was die Maus auch kann – nur etwas anders.
Die Bedienung basiert auf einigen typischen Gesten, die Sie kombinieren können. Nebst dem normalen Antippen (einzeln oder doppelt) gibt es noch:
  • Ziehen: Setzen Sie den Finger aufs Touchpad und ziehen Sie ihn in die gewünschte Richtung.
  • Mehrere Finger: Manche Gesten erlauben die Nutzung mehrerer Finger, etwa zwei oder drei Finger, die in dieselbe Richtung fahren.
  • Klick: Touchpads haben unten links und rechts zwei «Maustasten», die man nicht nur antippen, sondern physisch herunterdrücken kann, sodass es «klickt». Diese sind nicht immer klar als solche markiert. Die untere linke Ecke eines Touchpads entspricht der linken (normalen) Maustaste, die rechte Ecke ist die rechte Maustaste.
  • Gedrückt halten: Die physischen Maustasten des Touchpads lassen sich ebenso gedrückt halten wie jene einer herkömmlichen Maus.

Die Gesten

Im Folgenden erklären wir die wichtigsten Touchpad-Gesten – von der Objektauswahl über Drag&Drop und Zoom bis hin zum Desktop-Wechsel.


Das könnte Sie auch interessieren