Jetzt Ticket-Rabatt sichern 20.03.2020, 11:55 Uhr

AI for Business geht am 26. März online

Die zweite Auflage der KI-Konferenz AI for Business findet statt, geht aber online. In virtuellen Räumen können die Teilnehmenden nicht nur zuschauen, sondern gleich mitdiskutieren. Noch gibt es letzte Tickets.
Die KI-Konferenz AI for Business findet dieses Jahr online statt
(Quelle: AI Zurich)
Die KI-Konferenz AI for Business 2020 wird im Web durchgeführt, wie es in einer Mitteilung heisst. Nächste Woche am 26. März startet der Event um 9.30 Uhr im virtuellen Raum.
Moderiert wird die Veranstaltung von Mischa Stähli, Zukunftsforscher und Partner bei AI-Zürich sowie Sophie Hundertmark, Veranstalterin und Gründerin von AI Zurich. Das Duo moderiert während des Tages vom Aiaibot-Sofa aus die Konferenz. Zusätzlich werden auf dem Sofa ausgewählte Gäste erwartet.
Die Teilnehmenden erwartet ein halbes Dutzend Workshops in virtuellen Räumen, bei denen die Workshop-Anbieter im Anschluss online für Fragen zur Verfügung stehen. Zusätzlich können sich Gäste verschiedene Keynotes anhören und kommentieren.

Mehr Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet

Man erwartet mehr Gäste als an der physischen Konferenz, da keine Raum-Beschränkung mehr bestehe, wie Veranstalterin Hundertmark auf Nachfrage sagt. Letzte Tickets kann man auf der Website von AI-Zürich bestellen.
Ticket-Besitzer erhalten einen Zugangslink. Mit diesem kann man in beliebig viele virtuelle Räume eintreten und dort auch direkt mit den einzelnen Rednerinnen und Rednern chatten.

Künstliche Intelligenz hilft weiter

Wer nicht weiss, in welchen virtuellen Raum man eintreten soll, kann eine KI auf der Website fragen und bekommt einen passenden Networking Space angezeigt. Persönlich freut sich Hundertmark besonders auf die Keynote von Marketing-Experte Dennis Lück, der eine mittels KI erstellte Präsentation halten wird. «Ich bin gespannt, ob das ein Chaos oder ein Riesenerfolg wird.»
Alles virtuell umzusetzen ist eine technische Herausforderung. Dafür gab es tatkräftige Unterstützung aus der Tech-Branche, freut sich Hundertmark: «Kaum zu glauben, nach einem Tag hat mir das gesamte Schweizer Avaya Team zugesagt, uns zu unterstützen. Wir dürfen ihre Videokonferenz-Lösung nutzen und das Team steht auch mit einer Kamera-Ausrüstung und technischem Know-How bereit.»

Ticket-Rabatt für Computerworld-Leserschaft

Günstiger werden die Tickets für die Online-Konferenz nicht sein. Das wäre unfair gegenüber den anderen Teilnehmenden, betont die Initiatorin und fügt an: «Alle haben dank des Online-Zugangs nun auch viele Mehrwerte und können die Talks sogar im Anschluss nochmal auf Video anschauen. Aber ich gebe allen, die diesen Beitrag lesen 20 Prozent Rabatt mit dem ‹Code AIZH20›.»


Das könnte Sie auch interessieren