WTO-Ausschreibung 11.06.2018, 14:29 Uhr

Isolutions sichert sich Finma-Folgeauftrag

Die Finma lässt ihr IT-System Sirius für gut 18,2 Millionen Franken auffrischen. Den Zuschlag für das Projekt erhält die Berner Isolutions AG.
(Quelle: pd )
Die Firma Isolutions AG mit Hauptsitz in Bern wird für rund 18,2 Millionen Franken das IT-System Sirius der eidgenössischen Finanzmarktaufsicht (Finma) auf den neusten Stand bringen und für viereinhalb Jahre betreiben. Es besteht die Option, den Vertrag um weitere drei Jahre zu verlängern.
Es handle sich um eine Auftragsverlängerung, so Bill Staub, Geschäftsleitungsmitglied von Isolutions. «Wir blicken auf eine erfolgreiche Partnerschaft mit der Finma zurück und sind stolz, dass wir den Zuschlag im WTO-Ausschreibungsprozess erhalten haben und auch in Zukunft hochwertige IT-Lösungen liefern dürfen», sagt Staub gemäss einer Mitteilung der Firma.

Evaluiert wurde – gemäss Ausschreibung von Anfang Februar – ein Anbieter, der den Betrieb inklusive Consulting-Leistungen, Wartung, den Support und die Weiterentwicklung im Bereich Microsoft Dynamics CRM und SharePoint übernehmen kann. Im Pflichtenheft ist zudem die Migration auf die aktuelle Version von Microsoft Dynamics CRM gefordert.
Sirius ist das zentrale IT-System der Finma. Es handelt sich dabei um auf Microsoft Dynamics CRM und SharePoint-basierte Software sowie um die Finma-Dokumentenverwaltung namens DocuGate.


Das könnte Sie auch interessieren