24.06.2004, 00:00 Uhr

Nachhaltiger Infogipfel

Die Schweiz wird sich während der zweiten Phase des Weltgipfels Informationsgesellschaft (WSIS) für eine nachhaltige Sicherung des Erfolges der ersten Phase des WSIS 2003 in Genf einsetzen.
Die Schweiz legt die erste Priorität auf die Umsetzung der in Genf im Dezember 2003 verabschiedeten Deklaration und Aktionsplan. Zudem wird das Land laut einer Mitteilung des Bakom (Bundesamt für Kommunikation) ihre Erfahrungen als Gastland der ersten Phase des WSIS an die Verantwortlichen der zweiten Phase, die Internationale Fernmeldeunion (ITU), die UNO und das Gastland Tunesien, weitergeben und diese im Vorbereitungsprozess unterstützen und beraten.


Das könnte Sie auch interessieren