Comparis-Umfrage 05.03.2018, 09:48 Uhr

Schweizer nutzen noch kaum Mobile Payment

Bargeldloses und kontaktloses Bezahlen ja, Mobile Payment noch nicht. So lautet das Fazit einer Umfrage von Comparis.ch.
(Quelle: Shutterstock.com / sdecoret)
Das bargeldlose Bezahlen ist auch in der Schweiz auf dem Vormarsch. Nach Angaben der Schweizerischen Nationalbank sind 17 Millionen Kredit- und Debitkarten in der Schweiz im Umlauf - ein Höchststand. Auch die Zahl der Transaktionen, die mit entsprechenden Karten vorgenommen wird, hat im letzten Jahr mit über einer Milliarde einen Rekord erreicht.
Und der bargeldlose Trend dürfte weiter anhalten: Schon 30 Prozent der Schweizer Bevölkerung können sich laut einer repräsentativen Umfrage des Online-Vergleichsdienstes Comparis.ch eine bargeldlose Schweiz vorstellen.

Jeder Zweite zahlt kontaktlos

Ein weiteres Ergebnis der Comparis.ch: Jeder Zweite zahlt bereits kontaktlos, also ohne die Eingabe eines PIN-Codes. Primär werden dabei Kredit- oder Debitkarten genutzt.
Trotz der hohen Verbreitung sind die Schweizer allerdings vorsichtig bei Zahlungen mit dem neuen Feature. So äussern 72 Prozent der Befragten Sicherheitsbedenken im Falle eines Kartenverlusts. Diese Sorge ist laut Comparis-Telecom-Experte Jean-Claude Frick durchaus begründet: «Wer eine Kredit- oder Debitkarte mit aktiviertem NFC-Chip verliert, muss diese rasch sperren lassen, da die verlorene Karte für Kleinbeiträge ohne PIN-Code benutzt werden könnte.» Das von vielen befürchtete Auslesen der Daten-Verbindung sei demgegenüber aber komplex, da der Hacker sehr nahe an sein Opfer herankommen müsse, um Daten mitlesen zu können.


Das könnte Sie auch interessieren