Mobile Payment 05.12.2018, 07:20 Uhr

Internetriesen bedrohen Banken

Amazon und Alipay könnten traditionelle Banken gefährden. Durch ihre Datensammlerei erhalten sie Wettbewerbsvorteile.
Bezahlsysteme von Internetriesen machen traditionellen Finanzinstituten zu schaffen
(Quelle: Archiv CW )
Internetriesen wie Amazon oder Alipay stellen der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) zufolge eine essenzielle Bedrohung für traditionelle Kreditinstitute dar.
Die enorme Menge der von ihnen gesammelten Daten verschaffe diesen Konzernen Vorteile, warnte der Chef der als Bank der Notenbanken geltenden BIZ, Agustin Carstens, am Dienstag im Gespräch mit der Nachrichtenagentur Reuters. Sie könnten mehr Informationen über Ausgaben und Lebensweise ihrer Kunden sammeln, was zu einer besseren Beurteilung der Kreditrisiken führe.
«Das ist sehr gross», sagte der frühere Chef der mexikanischen Notenbank. «Dies kann eine existenzielle Bedrohung für einige Finanzunternehmen darstellen.»
Alipay, der Bezahldienst des chinesischen Amazon-Rivalen Alibaba, holt bei der Marktkapitalisierung zur Grossbank HSBC auf. Das starke Wachstum von Alipay und anderen Unternehmen wie Tencent hat die chinesischen Regulierungsbehörden dazu veranlasst, Massnahmen für deren bessere Überwachung zu ergreifen.
Möglich ist, dass US-Giganten wie Amazon, Google oder Social-Media-Firmen wie Facebook in den Bereich der Finanzdienstleistungen expandieren.
«Jedes Modell ist anders, aber was universell ist, ist die Nutzung von Informationen», so Carstens. «Amazon hat nicht viel von einem offenen Finanzvermittlungsmodell und keine Finanzabteilung wie Alipay, aber es gibt nichts, was die daran hindert, sie zu entwickeln.»

HRworks Mit «HRworks» bietet die gleichnamige Firma aus Freiburg eine professionelle Business-Software zur Reisekostenabrechnung an, die von Grossunternehmen wie Mc-Donald’s, NEC oder Warner Music verwendet wird, aber auch für mittelständische Unternehmen ab 15 Mitarbeitern geeignet ist. Das System ist Web-basierend und wird als SaaS-Lösung angeboten.Zur HomepageFoto: Diego Wyllie



Das könnte Sie auch interessieren