Swico ICT Index 19.06.2020, 13:07 Uhr

Schweizer ICT-Branche blickt hoffnungsvoll nach vorne

Dem aktuellen Swico ICT Index zufolge rechnet die Schweizer ICT-Branche in den nächsten drei Monaten mit besseren Entwicklungen. Von einer Markterholung will man aber trotzdem noch nicht sprechen.
(Quelle: Frank Busch / Unsplash )
Die Corona-Krise hat man in der Schweizer ICT-Branche noch nicht verdaut. Aber allmählich geht es wieder bergauf. So rechnet die Branche für die kommenden drei Monate erneut mit einer Verbesserung der Lage, wie der jüngste Swico ICT Index zeigt. Er misst die Konjunkturaussichten der Schweizer ICT-Branche und wird momentan in einer verkürzten Version im Monatsrhythmus publiziert
Im Juni 2020 liegt der ICT Index bei 83,5 Punkten, wie der Wirtschaftsverband Swico mitteilt. Im Vergleich zum Mai und April kletterte dieser um rund 7 respektive 17 Punkte. Damit liegt er zwar nach wie vor unter der Wachstumsgrenze von 100 Punkten, nähert sich dieser aber schrittweise an.
Der Swico ICT Index zeigt, dass es wieder bergauf geht. Allerdings rechnet keine Teilbranche damit, in den kommenden drei Monaten die Wachstumszone zu erreichen
Quelle: Swico
Den markantesten Anstieg verzeichnen gemäss dem ICT Index die Segmente «Consumer Electronics» (75 Punkte/+30,3) und «Imaging/Printing/Finishing» (61,6 Punkte/+22,3).
In der IT-Branche kratzt das Segment «IT-Services» (95,2 Punkte/+11,8) schon fast an der Wachstumsgrenze. Aufwärts geht es auch in den Bereichen «Software» (85,3 Punkte/+6,9) und «Consulting» (83,7 Punkte/+6,6). Verhältnismässig langsam verbessern sich die Aussichten im Segment «IT-Tech­nology» (64,1 Punkte/+3,3).

Verunsicherung bleibt

Bei Swico will man trotz der positiven Entwicklung noch nicht von einer Markterholung sprechen. Immerhin scheine die Talsohle durchschritten, schreibt der Wirtschaftsverband in einem Communiqué. Denn die Teilbranchen «Software» und «Consulting» sähen sich nach wie vor mit Schwierigkeiten in der Kundenakquise konfrontiert. Im Bereich «IT-Technology» antizipiere man für die nächsten drei Monate weiterhin eine deutliche Abnahme beim Auftragseingang, dem Umsatz und der Bruttomarge.
So zeigt sich auch die Swico-Chefin Judith Bellaiche noch vorsichtig optimistisch: «Dass der Swico ICT Index zum zweiten Mal in Folge Fortschritte in allen Teilsegmenten der Branche zeigt, ist sehr erfreulich. Gleichzeitig liegen wir aber überall noch unter der Wachstumsgrenze. Das heisst, dass die Branche weiterhin vor grossen Herausforderungen steht.» Ihr zufolge sei es besonders wichtig, dass es erste Teilsegmente «möglichst rasch wieder in die Wachstumszone schaffen und so wichtige Impulse in die gesamte ICT-Szene senden können».


Das könnte Sie auch interessieren