Trotz Spionagevorwürfen 20.03.2019, 09:42 Uhr

Huawei gewinnt kräftig auf dem Server-Markt

Der weltweite Umsatz auf dem Servermarkt legt weiter zu. Globaler Spitzenreiter bleibt Dell EMC. Das stärkste Wachstum im vierten Quartal 2018 verbuchte allerdings Huawei - trotz Spionage-Vorwürfen.
(Quelle: wavebreakmedia / shutterstock.com )
Der weltweite Servermarkt steigt laut dem Analyseunternehmen Gartner weiter. Im vierten Quartal 2018 stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 17,8 Prozent auf rund 22 Milliarden US-Dollar.
Unternehmen kaufen verstärkt Services bei Cloude-Providern ein, so die Analysten von Gartner. Damit steige auch der Bedarf an mehr Kapazität bei den Providern. Ein weiterer positiver Effekt für die Server-Anbieter ist das nun wieder ansteigende Preisniveau für DRAM. Unternehmen würden vermehrt auf rechenintensive Workloads wie KI-Anwendungen setzen und so mehr Kapazität brauchen.
Grundsätzlich geht Gartner davon aus, dass das Wachstum sich auch 2019 fortsetzen werde, wenn auch schwächer als in den beiden vorangegangenen Jahren.
Wie auch schon im Vorjahr verbuchte Dell EMC im weltweiten Vergleich den grössten Umsatz auf dem Servermarkt. Das Unternehmen hatte im vierten Quartal 2018 einen Marktanteil von gut 20 Prozent. Am stärksten gewachsen ist allerdings Huawei mit einer Wachstumsrate von satten 45,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

IBM verliert, Huawei gewinnt

Weniger rosig sehen die Ergebnisse von IBM aus. Big Blue kommt lediglich auf einen Marktanteil von 8,2 Prozent und muss im Jahresvergleich sogar ein Wachstumseinbruch von Minus 32,0 Prozent verschmerzen.
Die Ergebnisse der Gartner-Auswertung bescheinigen, dass sich die - zumeist von den USA erhobenen - Spionagevorwürfe gegenüber Huawei noch lange nicht in den Verkaufszahlen der Chinesen niederschlagen.


Das könnte Sie auch interessieren