UBS-Lohnstudie 31.10.2018, 14:54 Uhr

Informatikerlöhne steigen am meisten

Nur in der Informatik- und Telekombranche wachsen die Löhne dieses Jahr real um wenige Zehntelprozent. Dies zeigt die aktuelle Lohnumfrage der UBS.
Nur die Informatiker werden 2018 mehr Reallohn erhalten
(Quelle: Archiv-CW )
Um ganze 1,3 Prozent werden die Löhne in der Informatik- und Telekombranche dieses Jahr steigen. Durchschnittlich erhalten dagegen die Schweizer Angestellten 2018 nur 0,8 Prozent mehr Lohn. Dies ergibt die aktuelle Lohnumfrage der UBS. Die Grossbank befragte hierfür 324 Unternehmen aus allen Branchen der Schweiz.
Da UBS auch von einer Inflation von 1,0 Prozent für 2018 ausgeht, sind es heuer nur die Informatiker, die real mehr Gehalt in ihrer Lohntüte haben werden, nämlich 0,3 Prozent mehr. Durchschnittlich werden die Reallöhne in der Schweiz um 0,2 Prozent sinken.

Nullrunde 2019 erwartet

Im nächsten Jahr steht für die Informatik- und Telekombranche eine Nullrunde ins Haus. Zwar prognostiziert die UBS 2019 einen Nominallohnanstieg von 1,0 Prozent. Allerdings erwarten die Banker auch eine Inflationsrate von 1,0 Prozent. Damit werden die Informatiker im schweizerischen Durchschnitt liegen. Einzig die Pharmabranche wird dannzumal eine Reallohnerhöhung von 0,2 Prozent erleben dürfen.


Das könnte Sie auch interessieren