Ausnahmegenehmigung 25.09.2020, 13:05 Uhr

Intel darf vorerst wieder an Huawei liefern

Die Chip-Hersteller Intel und AMD haben eine vorläufige Ausnahmegenehmigung erhalten und dürfen Huawei wieder beliefern – kommt jetzt ein Stein ins Rollen?
(Quelle: Slejven Djurakovic / Unsplash)
Es ist möglicherweise ein Silberstreif am Horizont für Huawei: Nachdem kürzlich bekannt wurde, dass das erweiterte US-Embargo für einen Lieferstopp von Komponenten von ehemaligen Partnern wie Samsung oder LG gesorgt hat, dreht sich der Wind nun möglicherweise wieder.
Gemäss dem chinesischen Newsportal «cls.cn» hat nun der bekannte Chip-Hersteller Intel eine vorläufige Ausnahmegenehmigung erhalten und darf seine Komponenten wieder an Huawei ausliefern. Bereits Anfang Woche soll eine solche Ausnahmegenehmigung auch an Intel-Konkurrent AMD ausgestellt worden sein – konkret bestätigt wurde Letzteres allerdings noch nicht. 
Nachdem Huawei den US-Bann softwareseitig letztes Jahr scheinbar gut weggesteckt hat, dürfte der Lieferstopp von Komponenten wie etwa Chips für Kopfzerbrechen gesorgt haben. Diese Ausnahmeregelung dürfte Huawei derweil Hoffnung geben, auch wenn die Chip-Hersteller allein nicht alle Probleme betreffend der Hardware-Supply-Chain lösen können – denn dies dürfte eine Signalwirkung für weitere Firmen haben, dass in dieser Causa noch nicht alles verloren ist.


Das könnte Sie auch interessieren